Magic in the Moonlight, Spätherbst 2014




Jahrgang 12Bild 100
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Kino
Entstehungszeit:2014-12-08
Netzstellung:2014-12-12





Ein auf jeden Fall sehenswerter Film...
Es wird wohl der letzte Film in 2014 bleiben.

Das ist das Ende der 12. Serie.
Keine Ahnung, ob ich eine 13. Serie beginnen werde.
Im Tarot steht die 13 für den Tod.
Hoffen wir das Beste.

You have to paint the sky... paint it blue...

*

Die Pflanzen für den Balkon sind noch halbwegs am Leben.
Die Rose hat ein paar Blätter verloren.
Sie hat aber auch ein paar neue Triebe bekommen.
Keine Ahnung, ob ich sie zuwenig, richtig oder zuviel giesse.
Ich hoffe, sie lebt zumindest noch über den Jahreswechsel hinaus.

Gestern bin ich zu Fuss ohne Stock vom Schloss aus nach Hause gegangen.
Die Strecke dauerte früher bestenfalls eine Dreiviertelstunde.
Gestern brauchte ich 3 1/2 Stunden.
Allerdings habe ich an einer Nachtkaufstelle auch den Regen abgewartet, der zwischendurch einsetzte.
Davor gab es ein Entenessen mit Lichterfahrt für mich und meinen Bruder mit Familie, gespendet von meiner Mutter.
Der Halt am Schloss Charlottenburg gehörte zu einem Halt am Weihnachtsmarkt.
40 Minuten.
Auf den Markt wollte ich nicht.
Mir hatte schon der "unfreiwillige" "Spaziergang" über den Spandauer Weihnachtsmarkt gereicht, wo ich eigentlich das Bärenland gesucht hatte.
Aber nicht beim ersten Mal gefunden hatte.
(Inzwischen war ich nochmal da und habe das Bärenland gefunden. Sie haben faktisch keine Blaubeerengummis mehr.)
Als ich mehr oder minder erleichtert nach Hause kam, erleichterte sich auch unkontrollierbar die Blase, etwa ab dem 2. Stockwerk.
Letztendlich auch egal.
Die Hose geht zu wechseln...

Aktuell in der Endlosschleife: Jessie Ware, You & I. (Wie konnte ich den Titel bei der Jahresauflistung vergessen?)











Der größte Verlust, Spätherbst 2014




Jahrgang 12Bild 99
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Blick nach draussen
Entstehungszeit:2014-12-05
Netzstellung:2014-12-07





Wäre schön, wenns so wäre...

Dieses Jahr gibt es auch keine offizielle Jahreswertung.
Dazu fehlen mir mindestens vier Monate.

Hier also eine inoffizielle Jahreswertung...

records of the year (*probably best)
Claire - The Great Escape*
30 Seconds to Mars - Love Lust Faith Dreams
Jessie Ware - tough love
Angus & Julia Stone
Lana Del Rey - Ultraviolence
Clean Bandit - new eyes
Taylor Swift - 1989

coolest song
Claire - Roll Down Run South (currently heard over 500 times, still cool)

runner up
Jessie Ware - You and I (without Claire this would be definately the coolest song 2014)
Taylor Swift - Shake in off (okay, its fun)

nearly cool song
Andreas Burani - Auf anderen Wegen

best classic recorging
Georges Bizet - Carmen (Claudio Abbado, 1978)

coolest moovie 2014
Isao Takahata - Die Legende der Prinzessin Kaguya

runner up
Woody Allen - Megic in the Moonlight
Steve McQueen - 12 Years a Slave

maybe best unseen film 2014
Alexander Payne - Nebraska

best book 2014
no book, sorry.

best comic 2014
No comic, sorry.

most seen this year
maybe Jowelo (its completely senseless)

most surprising fact 2014
my computer is still running even after 12 years

fortune cookie of the year
Rely on your faculty of judgement
wherever your friends are concerned.











Frische mit Biss, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 98
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Spandau
Kategorie:Straßenansicht, Streetart
Entstehungszeit:2014-02-25
Netzstellung:2014-12-05





Der 300ste Film wird ein Woody Allen sein.
Magic in the Moonlight.
Die Kritik dazu klang nicht gerade euphorisch.
Das ist mir vollkommen schnuppe.
Der richtige Film zum richtigen Zeitpunkt.
Das isses.

Freedom does whereever our minds will carry us...











30 Jahre Modelleisenbahnen am Mierendorffplatz, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 97
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Läden
Entstehungszeit:2014-12-01
Netzstellung:2014-12-02





Dieses Jahr gibt es keine Weihnachtsbeleuchtung.
Nicht, weil ich nicht kann.
Irgendwie würde ich die Lämpchen ans Fenster gepappt bekommen.
Auch nicht, weil die allgemeine Weihnachtsstimmung fehlen würde.
Die Weihnachtsbäume stehen bei Minimal schon bereit.
RTL spielt mindestens 1 Weihnachtslied pro Stunde. Der 1. Advent ist schliesslich schon gelaufen.
(Darum bin ich auch wieder zurück zu RadioEins gewechselt.)
Das Licht vom Weihnachtsmarkt am Himmel ist nicht zu übersehen.
Trotz alledem, dieses Jahr hat irgentwie kein Weihnachten verdient.
Zumindest nicht in meinen 1 1/2 Augen.

Vorgestern wurde ich mit dem Taxi nach Hause gefahren.
Der Taxifahrer fragte mich, ob ich MS oder so hätte.
Als ich Schlaganfall sagte, erwiderte er, dass seine Frau an einem Schlaganfall gestorben wäre.
Mit 43.
Innerhalb von zwei Stunden wäre sie tot gewesen.
Ich habe nicht geantwortet, dass ich mit ihr womöglich gerne getauscht hätte...
Klingt ausgesprochen nicht so gut.
Fast wie Aufschneiderei.
Ist mir sowieso erst später eingefallen.
Ich glaube, ich habe garnichts mehr gesagt. Bis zum Ende der Fahrt.
(Stimmt auch nicht ganz. Ich sagte dem Fahrer die Hausnummer, bei der er halten sollte.)

Gestern ging das Gehen richtig gut.
Zuerst ging es zur Pizzeria, dann zu Minimal. (Ich weiss, eigentlich ist es jetzt Rewe. Egal.)
Okay, am Ende wurden die Schritte wieder kleiner.
Aber ich ging immernoch mit beiden Beinen voran.
Ich hatte kein Faststraucheln, kein Stolpern.
Nicht einmal eine größere Pause.
Nur bei den Rolltreppen dauerte es etwas länger, bis ich "drauf" war.
Und das jetzt, wo es richtig kalt wird.
Irgendwie widersinnig?

I'm not in love, so don't forget it,
It's just a silly phase I'm going through...











Mond, 27. November 2014




Jahrgang 12Bild 96
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Astronomie
Entstehungszeit:2014-11-27
Netzstellung:2014-11-29





Tschuldigung.
Mein Fehler.
Ich hätte in der ganzen Woche einmal selbst auf die Idee kommen Können, den Rechner neu zu starten
und dann zu sehen, was noch geht und was nicht.
Stattdessen habe ich bestenfalls einmal mein Mailclient neu gestartet. Ohne Effekt.
Den Rechner neu zu starten ist mir nicht in den Sinn gekommen.
Mehr als eine Woche lang.
Erst als man mir sagte, dass niemand sonst Probleme hätte,
habe ich einen Tag später den Rechner einmal rebootet und nachgesehen,
ob ich mich überhaupt noch einloggen kann.
Vorher hatte ich auch das Telefon erstmal für eine Stunde oder so ausgeschaltet.
Sprechen wollte ich sowieso niemanden.
Als der Rechner wieder online war, holte er erstmal mehr als 45 Emails. Fast alles Schrott.
Die erste Seite, die probierte, war das Astronomy Picture of the Day.
Es kam problemlos. In 3D.

Also wie gesagt: Mein Fehler.
Tschuldigung.
Es war nicht eine verdammte Änderung an den Einstellungen nötig.
Das wäre auch problematisch gewesen, bin ich doch nur noch Gast auf meinem eigenen Rechner.
Der Schlaganfall hat mich nicht nur das unbehinderte Gehen gekostet.
Nicht nur mindestens 25% des Sichtfeldes.
Nicht nur einen großen Teil der Merkfähigkeit...

...endless days and salty taste...











Segor.de, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 95
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Läden
Entstehungszeit:2014-11-27
Netzstellung:2014-11-28 (geplant)





Endlich von Claire losgekommen.
Momentan läuft Adele. 21.
Leider ist das keine Garantie, dass ich nicht wieder bei Claire lande.

Gestern fast 2 Stunden für den unkommentierten Eintrag von Prinzessin Kaguya gebraucht.
Ich wollte schon fast aufgeben.

Seit 1 Woche ohne Email und Internet.
Vielleicht schaffen sie es doch noch, die Telekom zu schlagen.
Vielleicht rufe ich heute nochmal den Anrufbeantworter an.
Ich denke eigentlich immernoch, dass es ein Versehen ist.
Warum sonst sollte ich weiterhin auf die Seiten zugreifen können, ohne sie sehen zu können..?











...kam aber nur bis zum Puff, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 94
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Straßenansicht
Entstehungszeit:2014-11-26
Netzstellung:2014-11-27 (geplant)





"...kam aber nur bis zum Puff" ist das Fragment eines Miniserientitels, der mir in Erinnerung geblieben ist.
Die Miniserie gab in einer Radiosendung namens Ocean Club, die für ein paar Jahre auf RedioEins von 23 bis 1 Uhr lief.
Ich glaube, er lief freitags.
Moderatorin war Gudrun Gut, von der ich allein wegen der Sendung mir ein oder zwei CDs angeschafft habe.
Die Musik war etwas durchwachsen, aber insgesamt ziemlich gut. So wie der Ocean Club selbst.
Keine Ahnung, warum es die Sendung nicht mehr gibt.
Im Ocean Club nahm übrigens Jackie A. ihren Anfang, die momentan regelmäßig im Tip erscheint.
Ich will nicht sagen, dass ich mir nur deswegen ab und zu den Tip zulege.
Aber manchmal läuft es darauf hinaus.
Was die Miniserie im Ocean Club betrifft, habe ich keine Ahnung mehr, wie der Protagonist hieß, noch wo er eigentlich hinwollte.
(Müßte ich um mein Leben raten, so würde ich Schwimmbad sagen, aber sicher ist das nicht).
Auch die Inhalte der nur sparsam lustigen Episoden sind komplett aus der Erinnerung verschwunden.
Ist, glaube ich, auch nicht so wichtig.
Was ich mit dem Titel andeuten wollte war, dass ich heute woanders gelandet bin, als ich eigentlich wollte.
Und auch das Foto ist ein anderes, als es eigentlich werden sollte.
Eigentlich wollte ich bis zum Spreebogen kommen.
Oder zumindest bis Segor. (Ich glaube, dass der Elektronikladen so heißt.)
Aber nachdem ich bei der Post war, verließ mich der Mut, die Straße weiterzugehen.
Selbst mit Stock, den ich dabeihatte.
So blieb ich im Cafe hängen.
Vielleicht morgen.
Zumidest bin ich nicht gefallen.

Roll Down Run South
We will never grow old
Our turn is now...











Im Kant-Kino, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 93
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Kino
Entstehungszeit:2014-11-24
Netzstellung:2014-11-26 (geplant)





Die Balkonpflanzen leben noch immer. Sogar die Rose.
Vielleicht wäre ihnen kalt. Wenn sie das Gefühl kennen würde...











Müllerstraße Werbegraphikgeschäft, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 92
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Wedding
Kategorie:Läden
Entstehungszeit:2014-11-23
Netzstellung:2014-11-25 (geplant)





Heute in der Endlosschleife: Claire, The Great Escape.
Keine Ahnung, wie ich an die Platte gekommen bin.
Muss vor dem Schlaganfall gewesen sein. Anfang des Jahres...

Tatsächlich nocheinmal im Kino gewesen.
Die Legende der Prinzessin Kaguya.
Tut mir leid.
Schon wieder so eine extreme Wertung.
Aber ich finde den Film unglaublich wundervoll.
Gäbe es eine Wertung über "herausragend", er würde sie bekommen.
So ist es nur ein Herausragend.
Schade.
Der Film ist vielleicht ein kleiner Grund, doch noch zu leben...
Hoffe, die kommenden Wertungen werden wieder etwas normaler...











Lagerweg-Graffiti: FBM, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 91
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Spandau
Kategorie:Graffiti
Entstehungszeit:2014-11-22
Netzstellung:2014-11-23 (geplant)





Seit Vorgestern habe ich Probleme mit der Email.
Failed to connect to server...
Und ich kriege keine Verbindung zu anderen Rechnern.
Auf den Webserver komme ich prima drauf.
Und auch andere kommen scheinbar prima auf meine Seiten.
Aus irgendeinen Grund ist momentan die englischsprachige Berlin-Uhr-Seite gefragt.
Naja, 632 Zugriffe sind momentan für heute, gestern und vorgestern.
Einen Endpass sollte das schwerlich erzeugen.
Sollte Montag die Email immernoch nicht gehen, rufe ich vielleicht an.
Vielleicht geht ja sogar jemand ans Telefon.
Egal.
Die dreizehntägige Zwangspause von allem, was mit dem Telefon zu tun hat, wird schwer zu toppen sein.
Das obige Foto ist vom Sonnabend.
Mehr Fotos habe ich nicht gemacht.
Es war gerade ein engagierter Anhänger der Dose bei der Arbeit.
Eine Tageskarte gelauft, weil ich eigentlich nach dem Einkaufen noch spazierenfahren wollte.
Aber noch vor dem Einkaufen war zu merken, dass die Schritte immer kleiner wurden.
Der Sonne beim Untergehen und den Spatzen zugesehen.
Dabei drei Zigaretten verbraucht.
Einmal zu Hause angekommen wars das für Sonnabend.
Ein unglaubliches Scheissjahr...

Gehört: Nichts ist so konkret wie der Wedding. (Horst Evers)
Naja, auch nach 25 Jahren Charlottenburg bin ich (glaube ich) immernoch ein bisschen Weddinger.
Tatsächlich immernoch ein Jahr länger Weddinger statt Charlottenburger.

Momontan läuft: Temper Trap, Conditions... keine Ahnung, ob es ältere oder schon neuere Platten von denen gibt.











Die Tribute von Panem - Mockingjay




Jahrgang 12Bild 90
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Wedding
Kategorie:Straßenansicht
Entstehungszeit:2014-11-21
Netzstellung:2014-11-22 (geplant)





Den Film werde ich wohl mit ziemlicher Sicherheit nicht sehen.
Hoffe, Montag oder Dienstag die Legende von Prinzessin Kayuga sehen zu können.

Auf dem Computer: Sade, Diamond Life. Wahrscheinlich ihre beste Platte. Hab ich auch als Vinyl...











Schwedenstraße aus dem Auto heraus, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 89
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Wedding
Kategorie:Straßenansicht
Entstehungszeit:2014-11-16
Netzstellung:2014-11-19





Ein grauer, ekliger Tag, alles in allem.

Die Balkonpflanzen sind immernoch am Leben.
Aber noch immer nicht eingepflanzt.

In der Endlosschleife: Olive, Smile.











Top 34,99 (H+M 25)




Jahrgang 12Bild 88
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Werbung
Entstehungszeit:2014-11-10
Netzstellung:2014-11-17





Momentan auf dem Computer: Jessy Ware. (Vielleicht etwas "besser" als Taylor Swift... nur vielleicht.)











Weiße Rose, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 87
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Gesundbrunnen
Kategorie:Blumen
Entstehungszeit:2014-11-16
Netzstellung:2014-11-16





Eine Blume am zerfallenden Ehrenmal.
Vielleicht verstehe ich irgendwann einmal, warum ich das gemacht habe...











Mango Kleid, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 86
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Werbung
Entstehungszeit:2014-11-10
Netzstellung:2014-11-13





Verfrühtes Weihnachten.
Im Grunde ist für mich schon alles gelaufen.
Drei Blumenkästen und Erde. (Und passende Kopfhörerpolster.)
Jetzt müssen die Pflanzen nur noch in die Erde.

In der Endlosschleife: Taylor Swift, Shake it off.
(Ich weiss, übelster Musikgeschmack. Aber wenigstens ist er heiter. Ausnahmsweise mal.)











Ehemaliges Telefunken-Hochhaus aus dem Auto heraus, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 85
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Strassenansicht
Entstehungszeit:2014-11-07
Netzstellung:2014-11-12





Vielleicht hat mich auch nur der Typ geärgert, der sagte, dass ich doch bitte mit dem Rascheln der Lakritztüte aufhören soll.
Keine Ahnung, ob er wirklich "bitte" gesagt hatte.
Egal.
Ich habe bis zum Ende des Films ausgehört.
Aber ein bisschen kleinlich fand ich das schon.
Es gab Applaus. Für den Film.
Nicht von mir.
Eine Frau fühlte sich sogar gemüßigt laut zu erklären, dass diesen Film alle sehen sollten.
Finde ich auch.
Mit den Zusatz: alle, die die letzten zwei Jahre auf einer einsamen Insel gestrandet waren...

Im Computer: The Cardigans, Life.











Mango Pullover, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 84
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Alt-Moabit
Kategorie:Werbung
Entstehungszeit:2014-11-07
Netzstellung:2014-11-11





Ich war im Kino.
Nach acht Monaten.
CitizenFour.
Der Filmtitel ist gut.
Kann sein, dass ich von solchen Filmen (noch) ueberfordert bin.
Ich fand ihn langweilig. Nichteinmal aergerlich. Einfach nur langweilig...











Gedächtniskirche, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 83
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Wahrzeichen
Entstehungszeit:2014-11-07
Netzstellung:2014-11-09





Die Gedächtniskirche.
Aus dem Auto heraus.
Ziemlich unscharf.
Genauso wie meine Erinnerungen von vor 25 Jahren.

Heute ist der 25. Jahrestag der Mauerfalls.
Die Erinnerungen daran sind so gut wie verblasst.
Ich arbeitete damals schon seit August als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni.
Ich glaube, für mich war der 9. November ein Donnerstag ohne besondere Vorkommnisse.
Wahrscheinlich hatte ich den Tag über gearbeitet.
Vielleicht erst am Tag ganach ging ich mit tausenden fröhlichen Ostberlinern über den Kudamm.
Es kann aber auch ein ganz anderer Tag gewesen sein.
Ich weiss noch, dass ich danals nicht alleine über den Kudamm ging, sondern mit Karsten und Thomas.
Warum wir uns getroffen hatten und was wir sonst noch an dem Tag machten ist vergessen.
Ich weiss nur noch, dass wir die Reden von Kohl und Momper und ggf. noch anderen auf dem Kudamm uns angehört hatten.
Last alles davon ist vergessen, aber Mompers "Berlin, nun freue dich" ist mir seltsamerweise noch in Erinnerung.
Und eine Szene in einem Second Hand Comicladen, der damals noch auf den Kudamm war.
Comics hatte ich keine gekauft. Glaube ich.











Creme caramel 8.88, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 82
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Läden
Entstehungszeit:2014-11-06
Netzstellung:2014-11-07





Noch sind alle Balkonpflanzen am Leben.

Auf dem Computer über Kopfhörer zu hören: immernoch Fleetwood Mac...











Mierendorffplatz in der Abenddämmerung, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 81
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Strassenansicht
Entstehungszeit:2014-11-04
Netzstellung:2014-11-06





Seit Anfang der Woche ist der Brunnen abgeschaltet.
Tschüss. Vielleicht bis nächstes Jahr...

Ich weiss nicht, ob ich's erwähnen sollte, aber...
ich gehe auf dem Fahrradweg.
So weit ist es schon gekommen.
Das macht fast nix, denn die meisten Fahrradfahrer fahren sowieso auf der Strasse.
Letztens aber wies mich ein Fahrradfahrer darauf hin.
Tut mir leid.
Aber beim Fahrradweg ist der Abstand zur Strasse nicht so hoch,
so dass man problemloser von oder zur Strasse wechseln kann.
Früher hätte ich das selbst für eine Ausrede gehalten.
Es wäre schön, wenn es noch so wäre...
Immerhin ist es schon mehr als zwei Wochen her, dass ich zuletzt gefallen bin.

In der Endlosschleife: Sara, Fleetwood Mac...











Platten Pedro, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 80
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Läden
Entstehungszeit:2014-11-04
Netzstellung:2014-11-05





Ich kann es kaum glauben, aber ich scheine noch nie ein Foto von Platten Pedro gezeigt zu haben.
Platten Pedro ist ein Laden für Second Hand Vinyl.
Es gab eine Zeit, in der ich ungefähr einmal im Monat mir die Platten angesehen habe.
Glaube ich.
Vielleicht war es auch seltener.
Viele Platten habe ich dort nicht gekauft.
Aber ich weiss, dass meine Feetwood Mac Rumours LP von dort ist.
Ich hatte Rumours schon als CD, aber ich wollte viel lieber das Vinyl haben.
Seit vielleicht fünf Jahren oder mehr ist Platten Pedro dann ein paar Hausnummern entfernt umgezogen.
Seitdem war ich nicht mehr im Laden... keine Ahnung warum.

In der Endlosschleife: Amy Macdonald.
So richtig einen Hit hatte sie wohl nie.
Aber hoerbar ist fast jeder Song von ihr...











Kleid 14,99 (H+M24)




Jahrgang 12Bild 79
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Werbung
Entstehungszeit:2014-10-31
Netzstellung:2014-11-03





Wie zur Entschuldigung ist das Wetter unglaublich mild...

Es sind dann doch nur 34 Stunden geworden.
Nachdem die Betreuerin gegangen war, bin ich nochmal rausgegangen.
Obwohl ich wieder immer schlechter gehen konnte.
Zwei Zigaretten rauchte ich noch vor Ort.
Zurück zu bin ich die eine Station von Jungfernheide mit der U-Bahn gefahren.
Für heute habe ich mir vorgenommen, endlich Luna in Betrieb zu nehmen...











Mr. Dead & Mrs. Free revisited, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 78
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Schöneberg
Kategorie:Läden
Entstehungszeit:2014-10-31
Netzstellung:2014-11-02





Der Tag nach Halloween.
Vorgenommen, mindestens 1 1/2 Tage ohne Zigaretten auszukommen.
Für das Kilo Gummibärchen braucht übrigens niemand vorbeikommen.
Das schaffe ich auch so...











50 Jahre krass, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 77
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Werbung
Entstehungszeit:2014-10-31
Netzstellung:2014-11-01





Jetzt ist es amtlich. Der englischsprachige Himmel über Berlin ist Geschichte.
Hauptgrund dafuer ist, dass ich seit dem Schlaganfall schon genug Schwierigkeiten habe, ueberhaupt eine deutschaehnliche Version zu erstellen.
(So musste ich eben erst im Duden nachsehen, wie man Geschichte schreibt.)
Wenn ich frueher fuer die Ereignisliste eine, maximal drei Stunden gebraucht habe, dauert es jetzt einen ganzen Tag.
Einen Himmel fuer einen Monat an einem Tag fertigzustellen ist damit nicht mehr moeglich.
Ich muss einfach einsehen, dass der Schlaganfall nicht nur das linke Bein und die linke Hand behindert hat und auch weiterhin behindert.
Es hat auch etwas bleibendes mit meinen Kopf gemacht.
So knabbere ich momentan am letzten Himmel fuer 2014 rum.
Noch sind 30 Tage Zeit.

Heute ist uebrigens gewissermaßen Feiertag.
Heute vor 25 Jahren bin in meine Wohnung eingezogen.
Noch nicht wirklich, aber die ersten Renovierungsarbeiten fanden schon statt.
Und noch am selben Tag lernte ich auch schon den Nachbar unter mit kennen, der um 20 Uhr 15 nachfragte, wie lange ich denn gedenke noch weiterzumachen.
Er wohnt tatsaechlich noch immer unter mir. So schlimm kann es in den 25 Jahren nicht gewesen sein...











Der Affe vom U-Bhf. Bismarckstrasse, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 76
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:U-Bahn
Entstehungszeit:2014-10-31
Netzstellung:2014-10-31





Der Affe vom U-Bhf. Bismarckstrasse.
Die Pflanzen sind immernoch am Leben...

Ich hatte heute eigentlich vor spazierenzufahren.
Einmal rund um Berlin oder mitten durch.
Nocheinmal die Fahrkarte ausnutzen.
Aber schon beim ersten Ziel, Mr Dead & Mrs Free, war zu merken, dass ich heute nur schwer vom Fleck wegkomme.
So blieb der Plattenladen mein einziges Ziel fuer heute.
Ich habe sogar zwei Platten gefunden, die ich garnicht gesucht habe.
Die, die ich suchte, waren nicht da. Was zu erwarten war.
Von einem hippen Plattenladen kann man nicht erwarten, dass er sich Juli, Taylor Swift oder gar Andreas Bourani antut.
Immerhin war ich noch einen Latte Macciato trinken.











Wilmersdorfer Ecke Kantstrasse, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 75
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Strassenansicht, Graffiti
Entstehungszeit:2014-10-29
Netzstellung:2014-10-30





Kant Ecke Wilmersdorfer.
Die Pflanzen sind immernoch am Leben...











Auf dem oberen Kudamm, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 74
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Strassenansicht
Entstehungszeit:2014-10-27
Netzstellung:2014-10-27





Auf dem oberen Kudamm.
Vielleicht hatte ich dort das letzte Eis fuer dieses Jahr.
Vielleicht aber auch noch nicht...











Der Rabe auf der Schlossbrücke




Jahrgang 12Bild 73
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Graffiti
Entstehungszeit:2013-10-31
Netzstellung:2014-10-25





Der Rabe an der Schlossbrücke.
Das Graffiti war (glaube ich) schnell wieder verschwunden.

Alle neuen Pflanzen sind immernoch am Leben... Vielleicht kaufe ich heute mehr.

Seit dem Aufwachen geht mir ständig durch den Kopf...

Mein Herz schlägt schneller als deins.
Sie schlagen nicht mehr wie eins...

Unglaublich laestig.
Ich glaube, ich muss das Lied haben.











Berliner Feuerbär




Jahrgang 12Bild 72
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Tegel
Kategorie:Buddy Bears
Entstehungszeit:2014-10-21
Netzstellung:2014-10-23





Der Berliner Feuerbär.

Alle gekauften Pflanzen sind immernoch am Leben...











Mierendorffplatz im Herbst




Jahrgang 12Bild 71
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Plätze
Entstehungszeit:2014-10-20
Netzstellung:2014-10-21





Rose und die anderen Pflanzen leben noch.
Sie scheint neue Blueten bekommen zu haben.
Oder ich habe sie vorher nur nicht gesehen.

Noch ist der Brunnen am Mierendorffplatz angeschaltet...











Gelbe Rose, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 70
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2014-10-18
Netzstellung:2014-10-20





Ich Idiot. Ich bekomme die niemals ueber den Winter. Aber versuchen muss ich es.
Neben der Rose habe ich noch ein Rosmarin und drei Heidekraeuter gekauft.
Ich habe mich so gut gefuehlt, dass ich promt auf dem Weg von der U-Bahn zur Haustuer fallen musste.
Nix passiert. Die Pflanzen sind alle groesstenteils heil. Nur das Gluecksgefuehl ist etwas ramponiert...











Lale, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 69
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Wedding
Kategorie:Strassenansicht
Entstehungszeit:2014-10-17
Netzstellung:2014-10-18





Das Lale im Herbst. Die Saison ist vorbei.

Auf der Suche nach dem Ausschaltknopf.
Das Programm ist einfach zu schlecht.
Obwohl: momentan geht es so.
Auf dem Computer spielt "Perfekte Welle" in einer Endlosschleife...











Vor dem Amtsgericht, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 68
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Strassenansicht
Entstehungszeit:2014-10-16
Netzstellung:2014-10-17





Ich hatte 1 1/2 Stunden Zeit, das Foto zu machen...











Cafe BrotZeit, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 67
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Strassenansicht
Entstehungszeit:2014-10-15
Netzstellung:2014-10-16





Ich sitze noch immer draussen.
Man kann normalen und etwas weniger normalen Menschen beim Vorbeigehen zusehen.
Leider ist die Auswahl an Pizzas begrenzt.
Aber der Preis fuer die kleine Pizza ist im Grunde human.
Und man kann vor und nach der Pizza eine Zigarette haben.
Ich glaube, ich werde auch noch im Winter dort sitzen.
Wenn es nur die Zwiebel- und die Knoblauchpizza wie im seligen Pizza Lucania gaebe...











Calzedonia, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 66
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:U-Bahn, Werbung
Entstehungszeit:2014-10-10
Netzstellung:2014-10-15





Als ich aus der RETA kam, war das Gewuest schon da.
Den ganzen Sommer ueber war es da.
Seit gestern ist es weg.

Irgendwer hat sich die Muehe gemacht, die allerletzten Reste des wilden Weins zu entfernen.
Jetzt kommt keiner mehr an die Wand.

Stuehle und Tisch sind schon wieder draussen.
Heute werden die ersten Pflanzen folgen.

Gestern habe ich mindestens eine Minute lang versucht, die falsche Wohnungstuer zu oeffnen.
Bis ich bemerkt gabe, das der Schluessel garnicht ins Schloss passen kann.
Manchmal hat es ungeahnte Vorteile, ein altes Schluesselschloss zu haben.
Haette ich ein "modernes" Schloss, haette ich vielleicht noch laenger versucht, die Tuer auszubekommen.
Keine Ahnung, was ich fuer einen Eindruck gemacht haben muss.
Ich hatte keinen einzigen Tropfen Alkohol getrunken...











S-Bahn-Graffiti, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 65
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Prenzlauer Berg
Kategorie:S-Bahn, Graffiti
Entstehungszeit:2014-10-10
Netzstellung:2014-10-14





Ein Graffiti an einer S-Bahn...
Zwei Stationen in die falsche Richtung gefahren.











Weihnachtsaushilfen gesucht, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 64
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Gesundbrunnen
Kategorie:Läden
Entstehungszeit:2014-10-10
Netzstellung:2014-10-12





Wer es noch nicht bemerkt hat: Weihnachten steht vor der Tuer...











S-Bahnhof Halensee, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 63
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:S-Bahn
Entstehungszeit:2014-10-10
Netzstellung:2014-10-11





Die Kamera sollte eigentlich nicht zu sehen sein.
Egal.
Durch die Spiegelung bekommt das Bild etwas retro-futuristisches.
Das Fenster war eines der wenigen, wenn nicht sogar das einzige, das groesstenteils nicht angekratzt war.

Meine Post ueber den Briefkasten kommt in der letzten Zeit teilweise nicht bei mir an.
Ich weiss zumindest von zwei Briefen, die in meinem Briefkasten waren, und als ich sie nach den Erledigungen rausholen wollte, waren sie weg.
Das waere mir eigentlich auch egal, wenn der- oder diejenige auch die Werbung gleich mitnehmen wuerde.
Davon finde ich eigentlich noch immer zu viel vor.
Ein verschwundener Brief war in einem roten Umschlag.
Keine Ahnung von wem.
Zumindest war er nicht von meinem juengeren Bruder oder meinen Nichten.
Andere habe ich nicht gefragt.
Es koennte sein, dass der (moeglicherweise weibliche) Absender den Brief wieder zurueckgenommen hat.
Als ich vom Einkaufen zurueckkam, hatte ich die Haende voll - links einen zusaetzlichen Beutel und rechts die Gehhilfe.
Deshalb blieb der Brief im Kasten. Bislang waren mir Postdiebstaehle eigentlich egal.
Oben angekommen hatte ich dann nicht den Drang, fuenf Etagen nochmal runter- und wieder raufzugehen.
Wie gesagt, eigentlich ist es egal.
Den anderen Brief, von dem ich weiss, dass er mich erreichen sollte, war eine Sendung von meinem Betreuer.
Deshalb weiss ich, dass bei mir Post verschwindet.
Wie einsam muss man sein, wenn man die Post von anderen an andere liest?
Trotzdem bleibt mein Briefkasten auch erstmal unverbarrikadiert, wie es mit mindestens einem anderen Briefkasten passiert ist.
Das Problem soll sich von alleine loesen...











Traumtänzer, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 62
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Strassenansicht
Entstehungszeit:2014-10-10
Netzstellung:2014-10-10





Traumtaenzer sind Menschen, die in den Tag hineinleben und dabei die Realitaet vergessen haben und nur ihren Traeumen nachhaengen.
Ein bisschen bin ich auch ein Traumtaenzer.
Ach, was. Man streiche das "ein bisschen".
Mit der Realitaet komme ich momentan nur bedingt klar.
Zum Beispiel habe ich seit elf Tagen einen neuen Computer, den ich noch nicht einmal andeschaltet habe.
Und es geht mir komplett an Arsch vorbei, dass dieser Fakt noch fuer unbestimmte Zeit weiter andauern wird.
Naechsten Donnerstag (glaube ich, genau wissen tue tch es nicht) soll ich zu einer Anhoerung kommen.
Keine Ahnung, ob ich auch nur den Versuch machen werde, dort zu erscheinen.
Seit inzwischen acht Monaten habe ich mir nicht die Haare schneiden lassen.
Keine Ahnung, wann ich zum Frisoer gehe.
Oder sie selbst abschneide.
Vobei ich bedenken muesste, dass die linke Hand nur in Notfaellen zum Einsatz kommen sollte.
So ganz richtig ist sie auch sieben Monate nach dem Schlaganfall nicht einsetzbar.
Ich tippe beispielsweise diesen Text fast ausschliesslich mit rechts.
Den heutigen Tag war ich Eis essen und danach Musikanlagen bei Saturn gucken.
Ich habe eigentlich vor, das Radio in der Kueche zu ersetzen mit etwas, das CDs abspielen kann und mindestens einen Ein-/Ausgang hat, an dem ich meinen MD-Player anschliessen kann.
MD-Player sind digitale Aufnahmegeraete auf (erschreckend kleinen) CD-aehnlichen Medien.
Egal. War eine kurze Laune der Technik. Vor der Zeit von MP3. Glaube ich jedenfalls.
Mein Cassettendeck kann ueber kurz oder lang weg, aber die MDs hatten in meinen Augen etwas.
Irgendwie sind sie huebsch.
Als ich Gestern oder Vorgestern den MD-Player (den dritten in einer Folge von kaputten Playern) angeschlossen hatte, fiel mir durch Zufall eine Aufnahme von Isaac Hayes "Black Moses" in die Haende. Ich habe sie Aufnahme zwei oder dreimal gehoert.
Genial.
Heute spiele ich schon den ganzen Tag Cowboy Junkies.
Deren beste Platte war wohl "The Trinity Session". (Meiner Meinung nach.)
Obwohl "Black Eyed Man" das "Horse in the Country" und "Miles from our Home" den dleichnamigen Song hat.
Beide Stuecke eignen sich fuer eine Endlosschleife.
Für Traumtänzer.











Mierendorffplatz, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 61
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Strassenansicht
Entstehungszeit:2014-10-06
Netzstellung:2014-10-07





Der Mierendorffplatz im Herbst.











Lagerweg-Graffiti, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 60
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Spandau
Kategorie:Graffiti
Entstehungszeit:2014-10-04
Netzstellung:2014-10-05





Ein Graffiti am Lagerweg.

Gestern musste ich feststellen, dass es Menschen gibt, denen weder Inga Humpe,
noch DÖF, Neonbabies oder 2Raumwohnung ein Begriff sind. Denen sage ich:

...und ich düse düse düse düse im Sauseschritt,
und bring die Liebe mit
von meinem Himmelsritt.
Denn die Liebe Liebe Liebe Liebe die macht viel Spass.
Viel mehr Spass
als irgentwas.

Sie war kuerzlich in einer [030] zu sehen.
Auf dem Foto wirkte sie nicht aelter als 40.
Eigentlich eher 30irgentwas.
Entweder es wurde massiv retouchiert oder sie hat ein paar Schoenheits-OPs hinter sich.
Denn dem Alter nach steht sie ein paar Jahre vor der Rente...











Detail U-Bahnhof Richard-Wagner-Platz




Jahrgang 12Bild 59
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:U-Bahn
Entstehungszeit:2014-09-30
Netzstellung:2014-10-03





Ein Detail am U-Bahnhof Richard-Wagner-Platz.
Im Buchladen dort das Kosmos-Himmelsjahr 2015 besorgt.
Hoffen wir mal, dass das neue Jahr besser als das alte wird...











Busstation Zitadelle (H+M23)




Jahrgang 12Bild 58
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Spandau
Kategorie:Werbung
Entstehungszeit:2014-09-24
Netzstellung:2014-10-01





Nach langer Zeit mal wieder H+M-Werbung.











Blühende Grünlilie, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 57
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Pflanzen
Entstehungszeit:2014-09-23
Netzstellung:2014-09-29





Eine bluehende Gruenlilie.
Nur um zu zeigen, dass bei mir nicht ALLE Pflanzen jaemmerlich krepieren...











Magic Wire, Spätsommer 2014




Jahrgang 12Bild 56
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Werbung
Entstehungszeit:2014-09-21
Netzstellung:2014-09-27





Magic Wire.
Der magische Draht.











Blick aus dem Küchenfenster, Spätsommer 2014




Jahrgang 12Bild 55
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Blick nach draussen
Entstehungszeit:2014-09-21
Netzstellung:2014-09-25





Ein Blick durchs Küchenfenster in diesen Tagen.











Abnehmender Mond, 18.9.2014




Jahrgang 12Bild 54
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Astronomie
Entstehungszeit:2014-09-18
Netzstellung:2014-09-24





Der abnehmende Mond vom 18.9.2014.











Das kleine Schwarze, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 53
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Werbung
Entstehungszeit:2014-09-16
Netzstellung:2014-09-23





Das kleine Schwarze.











Pilze, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 52
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2014-09-09
Netzstellung:2014-09-22





Ein Pilz auf einem Baumstumpf.

Morgen ist Herbstbeginn.
Dann ist dieser schreckliche Sommer endlich Vergangenheit.











Obst, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 51
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Läden
Entstehungszeit:2014-09-16
Netzstellung:2014-09-20





Der Obstladen auf dem Kudamm.











EROS, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 50
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:S-Bahn, Graffiti
Entstehungszeit:2014-09-16
Netzstellung:2014-09-19





Halbzeit.
Es hat Momente im vergangenen halben Jahr gegeben, da haette ich nicht darauf gewettet, das zu schaffen.











Mond, 7.9.2014




Jahrgang 12Bild 49
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Astronomie
Entstehungszeit:2014-09-07
Netzstellung:2014-09-17





Der Lavendel ist eingegangen.
Keine Ahnung, ob ich ihn zuviel gegossen habe oder ob er zu dunkel stand.
Wenn das Geruest vor dem Fenster weg ist, probiere ich es nochmal...











Salz, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 48
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Spandau
Kategorie:Graffiti
Entstehungszeit:2014-09-15
Netzstellung:2014-09-16





Seit gestern bin ich wieder online.
Halbwegs.
Die Verbindung kann schon mal mitten in der Uebertragung abbrechen.
Und besonders schnell ist die Verbindung auch nicht.
Dem Techniker muss ich wie ein hilfloser Romantiker vorgekommen sein.
60 Euro sollen auf der naechsten Telefonrechnung zusaetzlich draufstehen.
Egal. Hauptsache, es geht wieder...











McDonalds, Spandau




Jahrgang 12Bild 47
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Spandau
Kategorie:Strassenansicht
Entstehungszeit:2014-09-01
Netzstellung:2014-09-12 (geplant)





McDonalds, Spandau. Hier esse ich gelegentlich einen McRIP...

10 Tage ohne Telefon und damit auch ohne Internet.
Am Anfang war ich traurig, es nicht hinzubekommen.
Dann war ich wuetend, weil man es innerhalb von 3 Tagen umgeschaltet hat, ohne Rueckweg, Alternative und Uebergangsfrist.
Dann war ich frustriert, weil man mir zwar gesagt hat, man wuerde jenanden schicken, aber nicht wann.
Jetzt ist es mir egal, denn ich weiss jetzt, dass 25 Jahre Telekom scheinbar genug sind...











Henriette an einem Sommertag, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 46
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Strassenansicht
Entstehungszeit:2014-09-04
Netzstellung:2014-09-10 (geplant)





Tut mir leid. Ich bin zu doof fuer diese Welt. Insbesondere fuer Handies...

Ach, ja, die jungen Frauen auf dem Bild... ich hoffe, sie haben nix dagegen, dass ich es trotzdem veroeffentliche...
Wenn ich es denn irgentwann mal wieder kann...
Was noch nicht raus ist, dass ich es mal irgentwann wieder kann...











Mango Werbung, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 45
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Werbung
Entstehungszeit:2014-09-04
Netzstellung:2014-09-09 (geplant)





Seit 7 Tagen offline.
Vielleicht probiere ich ja heute ein paar andere Kabel aus.
Vielleicht lasse ich es aber auch.











The long dark Night of the Soul, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 44
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Friedrichshain
Kategorie:Strassenansicht
Entstehungszeit:2014-09-01
Netzstellung:2014-09-08 (geplant)





Der Regen fiel wie zufaellig.
Man wurde nicht durch und durch nass.
Nur eben ein bisschen.
Nichteinmal die Haare wurden wirklich durchnaesst.
Aber die Waeschauer Bruecke schien noch ewig so weiterzugehen.
Und die Schritte schienen mit jedem folgenden weniger weit zu kommen...

Ich bin uebrigens seit sechs Tagen offline.
Neuer Telekom-Vertrag.
Am Dienstag ging nix mehr.
Ich denke, ich habe alles richtig verkabelt, aber ich kann mich auch irren.
Egal.
Wenn man diesen Text lesen kann, laeuft es wieder.











Imbiss Warschauer Ecke Revaler, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 43
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Friedrichshain
Kategorie:Leute
Entstehungszeit:2014-09-01
Netzstellung:2014-09-03





Ich wollte ins Kino gehen.
"Nebraska".
Ich scheiterte.
Nicht nur wegen des allmaehlich staerker werdenden Regens.
Egal. Wer will, kann ja nachfragen.
Zu genau dem obigen Zeitpunkt haette der Film beginnen sollen.
24 Minuten spaeter sassen am gleichen Tisch zwei junge Frauen, die sich beim Gespraech zuhoeren liessen.
Nix aufregendes.











Der Obere Kudamm nahe Mitternacht, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 37 - 42
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Strassenansicht
Entstehungszeit:2014-08-29
Netzstellung:2014-08-31





Nachdem ich die BerlinCard (gueltig fuer die naechsten zwei Monate) in der Tasche hatte, mein Tagesticket aber eigentlich noch nicht besonders gut ausgenutzt war, fasste ich den kuehnen Entschluss, noch ein Eis zu essen.
Die Ringbahn fuhr zwar im Augenblick fuer ein paar Tage nicht mehr den ganzen Ring ab (ich glaube offiziell wegen eines Kabelbrandes), aber nach Halensee zu meinem momentanen Lieblingseisladen wuerde ich in der richtigen Richtung gefahren kommen.
Als ich Halensee ankam, mosste ich heststellen, dass das Hentiette schon geschlossen hatte. Es war 21 Uhr 30. Etwas frustriert setzte ich mich auf eine der freien Baenke in der Naehe des oberen Kudamms, das den Bussen beim Halten und Eiterfahren zu und rauchte zwei oder drei Zigaretten.
Einfach so zurueckrufahren schien irgentwie bloed.
Und so begann ich, die alte Einkaufsstrasse abregehen. Ich, der selbst bei gruenen Ampeln warten musste, bis sie ein weiteres Mal auf Gruen schalten wuerde, weil eine angefangene Ampelphase nicht reichte, um ueber die Strasse zu kommen.
Zudem wurde ich zusehends langsamer.
Aber man bekam so ein paar Geschichten mit, wie die des ewigen Studenten, dessen Studium schon vor 15 Jahren zuende war und der jedem davon erzaelte, der nicht schnell genug vorbeikam.
Beim langsamen Vorbeigehen machte ich vereinzelt Fotos.
Fast um Mitternacht war ich schon auf Sichtweite zum U-Bahnhof Adenauerplatz, aber ich war auch so ziemlich fertig.
Nach einem Foto und langem Zoegern setzte ich mich an einen freien Tisch vor der eben fotografierten Bar.
Die Zigaretten hatte ich auf den Weg ausderaucht und wollte eigentlich bis Montag keine neuen mehr kaufen. (Und wieder nur ein frommer Wunsch.)
Ich blaetterte in den Eis- und Getraenkekarten vor mir und hoerte dabei den Gespraechen an den Tischen in meiner Naehe zu.
Die Gruppe junger Frauen nebenan feierte einen Geburtstag, von den Maennern einen Tisch weiter kam einer gerade aus der Schweiz zurueck.
Als die bediende junge Bedienung zu mir kam, hatte ich mir einen (alkoholfreien) Longdrink und ein Eis ausgesucht.
Das Eis gab es wegen der fortgeschrittenen Zeit nicht mehr.
Ich sass mit dem Blick zum Kudamm und sah auch hier den Bussen zu.
Ziemlich puenktlich um 1 loeste sich die Geburtstagsgruppe auf und zu den zwei Maennern war weibliche Begleitung hinzugekommen.
Ich sass am zweiten Longdrink (auch alkoholfrei).
Jeder der Drinks war mit einem Stueck Melone und einer Frucht ausgestattet, deren Name mir jetzt nicht einfallen will.
Beim Gespraech mit der Bedienung erklaerte einer der Maenner, wie toll doch Berlin im Gegensatz zur Schweiz sei.
Mag sein.
Nachdem ich gezahlt hatte, machte ich mich auf den Weg nach Hause.
Um 2 Uhr 30 war ich im Bett, nicht ohne schon wieder um 5 Uhr 30 fuer den naechsten Tag aufzuwachen...











Der Charlottenburg-Buddy-Bear revisited, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 36
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Buddy Bears
Entstehungszeit:2014-08-29
Netzstellung:2014-08-30





Bei dem Foto dachte ich noch, ich wuerde die BerlinCard im Rathaus bekommen.
Aber der Pfoertner (nicht wirklich der Pfoertner, aber mir faellt ersteinmal kein bessere Bedeichnung ein) klaerte mich auf und drueckte mir einen Infozettel ueber Charlottenburger (und Wilmersdorfer? - ich hab den Zettel nicht mehr um nachzusehen) Standorte in die Hand.
Dort fand ich dann mehr oder weniger das vorangegangene Bild mit den verschlossenen Tueren.
Ich war an dem Tag etwas konsernativ eingetellt, den erst ein Eisdielenangestellter musste mich aufklaeren, dass ich nur ein Eingang weitergehen musste.
Da standen tatsaechlich entsprechende Kunden herum.
Der Pfoertner hatte mir noch gesagt, dass eigentlich nix ohne einen Online oder per Telefon gemachten Termin gehen wuerde, und so stellte ich mich an mit der vagen Hoffnung, zumindest einen verdammten Termin zu bekommen.
Ich bekam dann tatsaechlich noch sie BerlinCard.
Fuer zwei Monate gueltig. Danach wuerde ich voruebergehend in Rente gehen.
Am naechsten Tag dann versuchte ich (verzweifelt waere etwas zuviel gesagt, etwas resigniertend trifft es etwas mehr), einem vorher ausgesuchten Fahrscheinautomaten ein entsprechendes BerlinTicket zu entlocken.
Nach etwa fuenf Versuchen mit entsprechenden Menues und Infoseiten gab ich auf.
Ich fuhr zur Seestrasse, wo (meist) auch ein Schalter mit menschlichem Verkaeufer war.
Von der Verkaeuferin bekam ich am Ende tatsaechlich ein Berlin-Ticket, gueltig ab 1. September bis 30. September fuer (vorher ungefaehr vergestellten) 36 Euro.
Also, Berlin, sieh dich vor, ich bin jetzt fast unbegrenzt BVG-faehig (im Tarifbereich AB)...











Aus den Wilmersdorfer Arcaden, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 35
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Pflanzen
Entstehungszeit:2014-08-28
Netzstellung:2014-08-29





Das Spiel endete dann doch noch 2:3. Jetzt muss ich nur noch eine Monatskarte besorgen, dann bin ich ungeahnt mobil...











1p, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 34
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Graffiti
Entstehungszeit:2014-08-26
Netzstellung:2014-08-28





2:0 fuer das Buergeramt... Gestern blieb es aus irgenteinem Grund zu. Neuer Versuch.











Pizzeria Mierendorffstraße, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 33
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Blick nach draussen
Entstehungszeit:2014-08-26
Netzstellung:2014-08-27





1:0 fuer das Buergeramt beim Vermeiden eines Antrags auf... egal, heute ein neuer Versuch.











Sonnenblume, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 32
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Pflanzen
Entstehungszeit:2014-08-25
Netzstellung:2014-08-25





Eben nochmal Abba gehoert... Sie sind immernoch gut... auch nach 40 Jahren.











Blick aus dem Bad, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 31
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Blick nach draussen
Entstehungszeit:2014-08-24
Netzstellung:2014-08-24





Der Blick aus dem Badezimmerfenster in diesen Tagen.
Fast im Vordergrund ist eine angefangene Flasche Shampoo.
Ich weiss nicht genau, ob ich sie schon in Berlin hatte, aber in Plau am See nutzte ich den Inhalt teilweise zum Duschen, aber auch zum sonstigen Waschen.
Die Flasche reichte die ganzen 3 1/2 Monate ueber. (Das Wasser dort ist ziemlich weich.)
Jetzt ist die Shampooflasche wieder in Berlin und eines der wenigen Erinnerungsstuecke.
Vielleicht werde ich sie nie aufbrauchen... sie hat so einiges gesehen.











Sömmeringstraße Straßenpark, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 30
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Strassenansicht
Entstehungszeit:2014-08-22
Netzstellung:2014-08-23





Diese Woche war ich drei oder viermal einkaufen.
Ich sollte das unbedingt eingrenzen.
Wer bitteschoen braucht schon Daim Riegel?
Aber ich habe mir auch einen neuen Lavendeltopf gekauft.
Hoffen wir einfach mal, dass er mich ueberlebt, wenn auch vielleicht nur um wenige Tage...











Flasco an einem frühen Nachmittag, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 29
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Strassenansicht
Entstehungszeit:2014-08-22
Netzstellung:2014-08-22





In der Zwischenzeit sind mir noch zwei Namen aus Plau am See eingefallen.

Der eine ist Anette.
Dabei weiss ich nicht, ob er wirklich zu der Person gehoert, bei der ich denke, dass er zu ihr gehoert.
Ich denke, es ist der Name einer leitenden Schwester und gleichzeitig Personalkoordinatorin der Station.
Sie machte aber auch sonst alles moegliche.
Sie schickte Post ab, war zum Teil bei der Visite dabei und machte manchmal auch das morgentliche Blutdruckmessen.
Einmal duschte sie mich sogar, wobei ich nicht mehr weiss, ob das vor, nach oder sogar waehrend Ostern war.
Waehrend der Fussballweltmeisterschaft sah sogar ein wenig mit zu, aber immer holte sie der Job von der Mattscheibe vor dem Ende des Spiels weg.
Bei einer dieser Gelegenheiten kann es passiert sein, dass ich den Namen aufgeschnappt und sogar behalten haben.
Meine Verabschiedung von ihr war auch mehr als nur etwas verunglueckt.
Am Tag der Abfahrt war ich nochmal in den Kooridor gekommen, wo gerade die Pillenausgabe fuer den Morgen stattfand.
Ich sass auf einer Bank nahe den Zierfischen, als sie mir auf dem Korridor entgegenkam.
Sie sagte soetwas wie "Oh, Hallo" und ging weiter. So als waere ich noch Ewigkeiten dort.
Vielleicht waere es gut gewesen, wenn es so gekommen waere.
Ich glaube, ich sagte nichts oder bestenfalls auch Hallo.

Den anderen Namen kann ich eindeutig zuordnen.
Selbst bei einer Votalamnesie koennte es gut sein, dass ich den Namen trotzdem noch kennen muesste.
Es ist naemlich auch meiner.
Ich glaube, mit ihm hatte ich nur in den letzten drei Wochen zu tun.
Er war im Erdgeschoss beschaeftigt und kuemmerte sich unter anderen auch um die Auszubildenden.
Ausser zwei oder drei Gaengen pro Woche durchs Erdgeschoss gab es auch genausoviele oder etwas weniger halbstuendige Gruppensitzungen.
Die konnten schonmal im Maumau enden. Damit ist das Kartenspiel gemeint.
Einmal oder hoechstens zweimal wurde eine Auszubildende mit der Fuehrung von mir beauftragt mit der besonderen Beobachtung meines Gehens.
Deren Namen habe ich total vergessen. Falls er mir gesagt wurde.
Die Verabschiedung von Jens war einfach.
Wenn ich es richtig erinnere gab es eigentlich keine.











Littfasssäule Sömmeringstraße, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 28
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Strassenansicht
Entstehungszeit:2014-08-20
Netzstellung:2014-08-21





Das Bild koennte auch "Thank you for the Music" heissen...

Mag sein, dass "The best of Abba" meine erste selbstgekaufte Platte ueberhaupt war.
Mag sein, ich kann mich nicht mehr erinnern.
(An meine erste CD dagegen erinnere ich mich gut: "Count three and pray" von Berlin. 1986.)
Nach "The best of..." kam "Arrival", die meiner Meinung nach beste Platte von Abba.
Auch wenn es auf den folgenden Platten noch Hits gab, so gut wie auf "Arrival" wurden sie nicht nehr.
Manchmal lege ich die Platte sogar noch auf, obwohl sie einen Sprung bekommen hat.
Und mein Plattenspieler nur noch widerwillig Toene von sich gibt.
Eine CD von Abba hatte ich nie.
Irgentwie erscheint es mir nicht richtig.
Abbas Musik ist Musik von der Langspielplatte. Aus einer anderen, vielleicht besseren Zeit. Meiner Meinung nach.











Lagerweg-Graffiti, Clown, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 27
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Spandau
Kategorie:Graffiti
Entstehungszeit:2014-08-19
Netzstellung:2014-08-20





Zu diesem Bild gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, ausser vielleicht...
Neue Graffiti braucht das Land!











Balkon, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 26
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Blick nach draussen
Entstehungszeit:2014-08-18
Netzstellung:2014-08-19





Ein Blick nach draussen.
Wenn man genau hinsieht, kann man an wenigen Stellen die alte Wandfarbe sehen...











Lesebücher auf dem Mierendorffplatz, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 25
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Straßenansicht
Entstehungszeit:2014-08-18
Netzstellung:2014-08-18





Die Bibliothek auf dem Mierendorffplatz.
Sie funktioniert scheinbar ohne Bibliothekar.
Die Buecher befinden sich in einer ausrangierten Telefonzelle.
Und auch wenn ich nur schwer Buecher ausrangiere, vielleicht werde ich in naher Zukunft selber Buecher abgeben.
Wie schon erwahnt bin ich nicht unsterblich, und einige der gelesenen Exemplare werde ich einfach kein zweites Mal mehr anfassen...











Henriette an einem ziemlich verregneten Frühnachmittag




Jahrgang 12Bild 24
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Straßenansicht
Entstehungszeit:2014-08-15
Netzstellung:2014-08-17





Henriette an einem Fruehnachmittag.
Es hat ein bisschen geregnet.











Mond, 14.8.2014




Jahrgang 12Bild 23
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Astronomie
Entstehungszeit:2014-08-14
Netzstellung:2014-08-14





Der nicht mehr wirklich volle Vollmond ueber Berlin.

Gestern habe ich mir endlich Carmen von Bizet angehoert.
Ich brauchte mindestens drei Minuten, bis ich die alte Anlage richtig an hatte.
Was die Musik betrifft: Ich konnte fast heulen... Aber diesmal wirklich nur fast.

Seit heute ist es uebrigens offiziell: Ich wiege deutlich unter hundert Kilo...
Als ich heute nach fuenf Tagen endlich wieder konnte, musste ich sofort auf die Waage steigen.

Das wahre Motiv vom obigen Bild ist uebrigens der Bauzaun.
Er soll bis Ende September verschwunden sein. Wie optimistisch.











The Root of all Evil




Jahrgang 12Bild 22
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:U-Bahn, Läden
Entstehungszeit:2014-08-14
Netzstellung:2014-08-14





Zgaretten sind die Wurzel allen Uebels. Jedenfalls fuer mich.
Das Problem ist: Ich komme nicht wirklich davon los. (Habe es vielleicht schonmal erzaehlt. Weiss nicht mehr.)
Denn auch wenn ich nichts unmittelbares dafuer tue um zu sterben will ich es eigentlich immernoch.
Und Zigaretten sind zwar teuer (weghalb ich sie vielleicht in naher Zukunft trotzdem aufgeben muss), aber zumindest, ein wie ich jetzt weiss, sicherer Weg.
Es gibt keinen sichereren.
Vielleicht mag man nicht deshalb anfangen.
Aber bei mir war es so.
Ich erinnere mich nicht mehr an die erste Zigarette. (Alzheimer. Oder auch der Rauch.)
Aber die erste nach der REHA war unglaublich.
Ich hatte vielleicht zwei oder drei Tage nach der Rueckkehr in der Wohnung gehockt, dann fielen mir ploetzlich die angefangene Schachtel von vor dem Unfall in die Haende.
Meine allererste Zigarette hatte ich mit 41. (Vorher hielt ich mich fuer unsterblich. Ha, ha.)
Ich dachte, jetzt noch leben zu wollen ist sowieso zu staet.
Und so fing es an.
Es war von Anfang an P*ll M*ll Menthol.
Ich habe andere Marken probiert, aber IMHO schienen dir mir bestenfalls gleichwertig oder schlechter.
Etwas anderes als Zigaretten habe ich nicht probiert.
So richtig *schecken* tue ich sie eigentlich garnicht.
Und meine Mutter ist (jetzt) dagegen.
Und Zigaretten toeten, das steht sogar gross auf der Packung.
Alkohol dagegen macht mich bestenfalls etwas muede.
So braeuchte eigentlich nur ein halbwegs gutaussehendes Maedchen, das mich vom Rauchen ablenkt.
Von mir aus auch nur Kino oder Reden.
Das soll keine Kontaktanzeige sein.
ES IST NUR EINE HAPOTHESE.
Und es gaebe dabei zwei Probleme: Ich bin (zumindest momentan noch) behindert.
Das Gehen geht zwar ploetzlich wieder etwas besser, aber Fusswege sind trotzdem noch problematisch.
Treppensteigen macht dagegen keine Probleme.
Und ich bin etwas leise. Nicht nur von der Lautstaerke her.
Und nicht nur wegen dem Schlaganfall.
Wenn man mich nicht fragt, erzaehle ich eher selten etwas.
Positiv an mir ist, dass ich nach den Schlaganfall etwa 35 Kilo abgenommen habe.
Und habe vor, es dabei zu belassen oder zu verbessern. Frommer Wunsch.
Als ich noch ziemlich immobil und frustriert war, hatte eine ziemlich junge und eigentlich gutaussehende Frau mir auf dem Kudamm an den Po gefasst.
Sowas ist mir selbst in meinem juengeren Leben nicht passiert.
Ich gab wortlos vor, nix bemerkt zu haben.
Ich hatte zu diesem Zeitpunkt andere Probleme und ueberlegte gerade, ob es den Eisladen nahe den S-Bahnhof Helensee noch gibt.
Aber das ist eine andere Geschichte...











Mond, 12.8.2014




Jahrgang 12Bild 21
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Astronomie
Entstehungszeit:2014-08-12
Netzstellung:2014-08-12





Mittlerweile (gestern) Carmen von Bizet gefunden.
Das Leben kann manchmal auch schoen sein.
(Aber meistens ist es eine Scheisse nach der anderen.)











Just me. Everyday.




Jahrgang 12Bild 20
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Tegel, Clou
Kategorie:Werbung
Entstehungszeit:2014-08-09
Netzstellung:2014-08-11





Mittlerweile bin ich seit 1 Monat wieder zu Hause.
Meine eigene Mietwohnung.
Und ich suche seit drei Wochen schon nach Carmen... von Georges Bizet.











Wolke 4, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 19
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2014-02-20
Netzstellung:2014-08-09





Die ersten Begegnungen ist mir komplett entfallen.
Mellie war gross und kraeftig (aber trotzdem kleiner als ich), Carmen war eher klein und normal. (Zu Beginn dachte ich, ihr Name waere Karen. Das sollte sie fuer mich bis zum 5. Juni bleiben. Ich sprach sie eigentlich nie mit Namen an. Mit Mellies Namen hatte ich dagegen soweit ich weiss fast keine Probleme. Vielleicht habe ich ihn in den ersten Tagen noch vergessen und falsch verstanden. Ich weiss es nicht mehr.)
Als ich den Rollstuhl hatte, begannen erste Uebungen.
Aufstehen.
Gehen.
Die Bewegung des Arms.
Zu Beginn hasste ich diese halben Stunden am Tag.
Spaeter ging ich vor dem Schlafengehen nochmal zu den zwei hintereinanderstehenden Recks und ging dreimal oder oefter im oder neben den Recks.
Carmen alleine machte mit mir einen Besuch des Sportraums, in dem sie mich einen Ruettellaufmaschine trainieren liess.
Danach uebernahm Mellie das Training alleine.
Wochentaeglich liess sie mich mit einen Rollwagen durch den Flur im ersten Stock gehen. Spaeter auch manchmal treppensteigen.
Manchmal erzaehlte sie etwas, manchmal stellte sie Fragen ueber mich und was ich so gemacht habe oder auch nur ueber das Essensangebot in der Kantine.
Dabei konnte sie sehr direkt werden, und ich plapperte vertrauensselig, was meiner Meinung nach der Wahrreit entstrach.
(Apropos: ich habe nie wirklich ein eigenes Auto gehabt. Mir reichte es, das meiner Mutter zu demolieren.)
Mindestens zweinmal gab es auch einen Ausflug nach draussen.
Der letzte sollte einmal um das ganze Gebaeude fuehren.
Das war einer der wenigen Termine, die laenger als eine halbe Stunde dauerten.
Am letzten Tag vor ihrem Urlaub und vor meinen Verlassen des REHA-Zentrums konnte ich ihr zumindest Gute Reise wuenschen.
Das war mit Carmen anders.
Irgendwann Ende April gab es ein zweiwoechiges Duschtraining mit ihr.
Fast jeden Morgen (wochentags) sollte ich duschen oder rasierten oder ihr beim Bettmachen zusehen.
Lernen tat ich dabei jedoch nicht viel, glaube ich.
Am letzten Tag des Suschtrainings fiel ich bei den Forbereitungen dazu auf den Boden und kam erstmal nicht wieder hoch.
Vielleicht war etwas Entsetzen in ihren Blick, als sie mir hochhalf.
Eine zusaetzliche Woche gab es jedoch nicht. Das war auch nicht mein Ziel gewesen.
Nach dem letzten Tag des Duschtrainings sah ich nicht mehr viel von ihr.
In einer Urlaubsperiode von Mellie wurde Carmen krank, als sie gesund wurde, war auch Mellie wieder da.
Spaeter in der letzten Phase hatte ich das Gefuehl ignoriert zu werden.
Am Tag vor dem letzten Tag in Plau am See konnte ich sie zumindest mochmal sprechen.
Ich wartete dazu mindestens drei oder vier Stunden auf dem Flur.
Als sie das kam, bat ich sie nur, Mellie nochmal zu gruessen.
Noch etwas anderes schien irgentwie zuviel.
Ich haette ihr gerne am naechsten Tag noch Tschuess gesagt, aber dazu kam es nicht mehr.

*

Das soll alles sein.
Kann sein, dass einiges nicht der Realitaet entspricht.
Aber zumindest glaube ich es so.











Wolke 3, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 18
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2014-02-20
Netzstellung:2014-08-08





Ich kam nach Plau am See.
Das ist ein Ort in Mecklenburg-Vorpommern.
(Von dem Ort selbst habe ich selbst nach 3 1/2 Monaten nichts gesehen. Ich weiss nicht einmal, ob der Ort selbst eine Kirche hat. In der ersten Woche sagte man mir mindestens fuenfmal, dass ich jetzt in Plau am See sei, aber ich vergass den Ort fast sofort wieder. Das wuerde erst in der zweiten Woche etwas besser.)
Bei der zweistuendigen Hinfahrt in einem Krankenwagen wurde mir so schlecht, dass ich noch fast am Zielort erbrechen musste.
Ich kam in ein Bett mit Weglaufsperre, Aufstehhilfe und Alarmknopf.
Mir ging es allerdings so schlecht, dass man mich nach einer Weile in Ruhe liess und nicht auf Essen bestand. Vorerst.
Ich durfte meinen eigenen Gedanken nachgehen.
Und die waren duester.
Mehr als in den drei Wochen zuvor wuenschte ich mein Leben am Ende.
Jeden Morgen wachte ich wieder auf und wollte doch tot sein.
Ich wollte das Trinken einstellen, aber man kam auf den Dreh, mir etwas besser schmeckenden Vitaminsaft statt Wasser hinzustellen.
(Um ganz sicher zu gehen legte man mir spaeter einen Tropf an den Arm.
Als dieser dann nach ein paar Tagen verstopfte, bekam ihn gluecklicherweise wieder ab und keinen mehr dran.
Ich sollte aber seibst zum Schluss noch fast taeglich darueber Buch fuehren, wieviel ich am Tag trank.)
Nach ein paar Tagen bekam ich einen Rollstuhl.
Meine linke Seite war inzwischen noch mehr wieder da als vorher. Ich konnte mit links Dinge wieder besser greifen.
Aber ich konnte kaum die Hand ueber die Schulter bewegen.
Das Essen sollte ich jetzt an einem Fruehstueckstisch in der Gruppe einnehmen.
Ich sah dort viele unbekannte Leute ohne Namen, die aber (zumindest in den ersten zwei Monaten) besser aussahen als ich Rollstuhlfahrer.
Meine Orientierung war grottenschlecht.
Ich kam zwar in den Essenssaal und zu der Pillenausgabe, zu allem anderen aber musste ich gefahren werden.
Und das sollte auch mindestens zwei Monate so bleiben.
Ich konnte von Anfang an fernsehen, lehne es aber ab.
Nachrichten interessierten mich nicht mehr.
Da sah ich lieber den Voegeln zu oder der Windfahne und spaeter den Fischen in einem Zieraquarium.
Gelegentlich war auch ein landener und wieder startender Hubschauber zu hoeren aber nie zu sehen.
Und dann kamen Carmen und Mellie.
Das sind die einzigen zuortbaren Namen (ausser Torsten), die in Erinnnerung geblieben sind.
Und es wahrscheinlich bleiben werden.











Wolke 2, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 17
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2014-02-20
Netzstellung:2014-08-06





Als der Tag anbrach, lag ich so ziemlich bewegungsunfaehig in einem Bett.
Ich hatte keine Ahnung wo, und haette/hat man es mir gesagt, ich haette/habe es sofort wieder vergessen.
Einer der wenigen Gedanken, die ich noch hatte und an die ich mich noch erinnern kann,
war der Wunsch, das alles zu Ende sein moege.
Das wollte ich wirklich.
Tot sein.
Und irgendwem muss ich das auch gesagt haben.
Das war nicht klug.
Mit Folgen, die sich erst jetzt nach vier Monaten so langsam zeigen.
Mit denen ich leben muss.
Ich musste mich waschen und rasieren lassen.
Essen und Trinken konnte ich soweit alleine. Mit einer Hand.
Die linke Seite schien so ziemlich von meinem restlichen Koerper abretrennt zu sein.
Sie deutete zwar an, dass es sie gab, aber mehr auch nicht. Vorerst.
Ausserdem war irgentetwas mit meinen Augen.
Ich sah nur noch 70-80% der Bildflaeche.
Dinge, die man mir sagte, habe ich instantiell wieder vergessen.
Man fuehrte ein paar Tests an mir durch und machte ein paar Bilder.
Das Ergebnis war, dass ich ein Loch im Herzen und eine schwache Niere haette.
Das mit dem Herzen war mir neu.
Man kam aber gluecklicherweise zu dem Schluss, nichts zu tun.
Nach 18 Tagen war das Resultat, dass man mich irgendwohin verfrachtete.
Immerhin hatte ich meine Mutter sechs- oder siebenmal in der kurzen Zeit gesehen. Ein kleiner Trost.











Wolke 1, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 16
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2014-02-20
Netzstellung:2014-08-04





Es fing um 21 Uhr an.
Ich weiss mehr wie, aber in Sekundenbruchteilen spaeter lag mein Waschbecken auf dem Boden.
Mir ging nur durch den Kopf, dass ich am naechsten Tag den Hauswart anrufen muesste und besser ins Bett gehen sollte.
Um 23 Uhr wachte in dann wieder auf.
Richtig aufrecht gehen konnte ich nicht mehr, kam aber nochmal ins Bad.
Ich kam sogar nochmal auf die Toilette, schaffte es aber irgendwie, die Toilette am Ende zu zerstoeren.
Was dann passierte, weiss in nicht mehr.
Ich weiss nur noch, dass ich im Flur auf dem Boden lag und nicht mehr hoch kam.
Im Telefon steckte das Modem, das zu dieser Zeit noch nur alternativ zum Telefon genutzt werden konnte.
Es dauerte eine Stunde oder mehr, bis ich das Modem rausgestoepselt hatte.
Nicht ohne den Modemstecker zu zerstoeren.
Es sauerte dann nochmal mindestens eine halbe bis eine ganze Stunde, bis ich das Telefon eingestoepselt hatte und anrufen konnte.
Ich konnte 112 waehlen und mich soweit verdtaendlich machen, dass man mir eine Feuerwehr schickte.
Der Rest ist vergessen.











50 Jahre Groovy, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 15
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Werbung
Entstehungszeit:2014-07-29
Netzstellung:2014-07-30





Eine Werbung im U-Bhf. Charlottenburg/Wilmersdorfer Str.

Ich bin noch am Leben.
In gewisser Hinsicht.
Ich hatte einen Schlaganfall.
Das Tippen fällt ein wenig schwer.
Schwerer noch hat es die linke Seite erwischt.
Fuss und Bein sind teilweise gelähmt.
Und werden es vielleicht bleiben.
Mein Blickfeld ist links etwas eingeschränkt.
Und die Sprache war anfangs wohl betroffen.
Ob das immernoch so ist... weiss ich nicht.











G-Star Werbung, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 14
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Spandau
Kategorie:Werbung
Entstehungszeit:2014-02-25
Netzstellung:2014-03-05 (geplant)





Eine Werbung im U-Bhf. Alt-Spandau.
Eigentlich hatte ich vor, das Photo mit noch mehr Umgebung zu machen.
So, wie es jetzt ist, wirkt es nicht richtig.
Andererseits ist auch so schon zuviel Unschärfe im dem Bild.











Lagerweg-Graffiti, DreamLick, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 13
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Spandau
Kategorie:Graffiti
Entstehungszeit:2014-02-25
Netzstellung:2014-03-03 (geplant)





DreamLick.
Möglicherweise ein Fall von Overbombing.











Frühblüher, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 12
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2014-02-21
Netzstellung:2014-02-26





Frühblüher.
Mir ist für einen Moment der Name der Blumen entfallen.
Jetzt weiss ich ihn wieder: Es sind Krokusse.











1up, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 11
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Graffiti
Entstehungszeit:2014-02-09
Netzstellung:2014-02-23





Ein Graffiti an einem DB-Servicestore.











S-Bahn-Graffiti, Spider, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 10
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Graffiti, S-Bahn
Entstehungszeit:2014-01-19
Netzstellung:2014-02-16





Ein Graffiti an einem S-Bahn-Waggon. Sehr leicht zu lesen.











Zoo-Palast, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 9
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Kino
Entstehungszeit:2014-01-10
Netzstellung:2014-02-05





Der Zoo-Palast im Winter 2013/14.
Frisch renoviert. Endlich.
Für mich bleibt er der eigentliche Berlinale-Palast.











Berlin-Uhr, 18 Uhr 3, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 8
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Berlin-Uhr
Entstehungszeit:2014-01-10
Netzstellung:2014-01-28





Die Berlin-Uhr im Winter 2013/14.
Das Lämpchen bei der ersten Minute ist schon lange kaputt.

Ich habe natürlich auf dem Weg zur Berlin-Uhr auch den Buddy Bear am Europa-Center getroffen.
Er heisst Pablo-Bär.
Man hätte auch so drauf kommen können.











U-Bhf. Nollendorfplatz Lichterkuppel, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 7
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Schöneberg
Kategorie:U-Bahn, Straßenansicht
Entstehungszeit:2014-01-10
Netzstellung:2014-01-23





Der Bahnhof Nollendorfplatz mit der beleuchteten Kuppel.

Ich habe meinen Computer jetzt schon annähernd 12 Jahre,
aber ich lerne doch immernoch dazu.
In diesen 12 Jahren habe ich meinen Lebenslauf und das Bild dazu immer
separat ausgedruckt, weil ich keinen Weg gefunden hatte, ein Bild neben Text
zu setzen.
Immer erst das Bild mit Photoshop und dann den Text mittels Apple Works.
Bis zum vergangenen Sonntag.
Ich weiss nicht, was mich dazu gebracht hat, an dem Dokument herumzuspielen,
aber ich habe verbissen versucht, das Bild doch noch in das Dokument zu
bringen.
Mit Tabellen.
Mit weissen Rändern.
Und tatsächlich, es ging.











Glascontainer Lüderitzstraße, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 6
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Wedding
Kategorie:Graffiti
Entstehungszeit:2013-12-28
Netzstellung:2014-01-19





Ein Glascontainer in der Nähe des neuen Kauflands.











Mango Werbung Otto-Suhr-Allee, Spätherbst 2013




Jahrgang 12Bild 5
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Werbung
Entstehungszeit:2013-12-09
Netzstellung:2014-01-14





Die Otto-Suhr-Allee kurz vor dem Ernst-Reuter-Platz im späten Herbst.
Ich war auf dem Weg, "Inside Llewyn Davis" im Delphi zu sehen.
Bei diesem Bild habe ich den Kontrast nicht angehoben. Man sieht auch das.











S-Bahn-Werbung Ring (H+M 22.3)




Jahrgang 12Bild 4
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Werbung
Entstehungszeit:2013-11-27
Netzstellung:2014-01-10





Ich habe keine Ahnung mehr, wo ich das Photo gemacht habe.
Es muss irgendwo auf dem Ring gewesen sein.
Bei dem Bild habe ich ein wenig den Kontrast erhöht. Man sieht's.











S-Bahn-Werbung Ring (H+M 22.2)




Jahrgang 12Bild 3
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Werbung
Entstehungszeit:2013-11-27
Netzstellung:2014-01-08





Ich habe keine Ahnung mehr, wo ich das Photo gemacht habe.
Es könnte Jungfernheide gewesen sein.
Anderseits kann es nicht Jungfernheide gewesen sein. Wo sollte der Hintergrund dort zu sehen sein?











Kant-Kino, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 2
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Kino
Entstehungszeit:2013-12-30
Netzstellung:2014-01-07





Das Kant-Kino in der Kantstraße.
Drin gesehen: "Only Lovers Left Alive".
Ein okayer Film. Nicht besonders sehenswert, aber annehmbar.
Die Sprüche im Film waren aber gut.
Es gab mehrere, aber nur der eine ist mir im Gedächtnis geblieben:
"Wir werden richtig viel Spass miteinander haben."

Apropos: "Inside Llewyn Davis" und "Blue Jasmine" habe ich im letzten Jahr auch gesehen.
Insgesamt war es ein brauchbares Kinojahr mit "The Broken Circle" als besten Film des Jahres.











Mond über der Brahestraße, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 1
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Straßenansicht, Astronomie
Entstehungszeit:2014-01-05
Netzstellung:2014-01-07





Mein erstes Bild 2014.
Der Mond über der Brahestraße.
















[This page in English] [Ältere Bilder] [Neuere Bilder] -- jd --