Schwalbe + Mond, Sommer 2018




Jahrgang 16Bild 74
Kamera:Canon PowerShot SX210IS (Kamerafleck im Bild entfernt, Ausschnitt)
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2018-08-18
Netzstellung:2018-09-16 (geplant)
2018-09-19





Bauernweisheit zum Tage:
Fliegen die Schwalben ganz schoen tief, herrscht dort oben Flugzeugmief!

Dieses Jahr blieben sie etwas länger.
Es war ja auch verdammt lange verdammt warm.
Selbst am 13. September waren sie noch am Himmel über Berlin.
Vielleicht hatten sie auch Angst, auf dem Weg in den Süden zu verbrennen.
Aber jetzt sind sie fort.

Vielleicht bis zum nächsten Jahr...

*

Noch ein Glückskeks (ebenfalls sponsored by Mama):

Blijf je dromen trouw.

(Für die Freunde in den Niederlanden diesmal auf holländisch...)

*

Das neue Kosmos-Himmelsjahr besorgt.
Wie zumindest in den letzten 7 Jahren in der Buchhandlung nahe Richard-Wagner-Platz.
Auch dieses Jahr den Buchladenbesitzer nicht gefragt, wann er aufhört.
Hoffentlich ist er auch nächstes Jahr noch da...

Der erste Blick ins Himmelsjahr erzeugt gleich ein Glucksen:
Eine der ersten Überschriften heisst jetzt "Die Planeten und Pluto".
Vor diesem Jahr: "Planeten".
2006 wurde Pluto offiziell der Planetenstatus aberkannt.
12 Jahre später hat auch das Himmelsjahr aufgegeben.
Auch für den Astronomiekalender des Vertrauens ist Pluto kein Planet mehr.
Trotz seiner 75 Jahre als Planet.
Trotz seiner fünf Monde.
Trotz "Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unsere neun Planeten"...

Tut mir leid.
Für mich wird das Sonnensystem immer neun Planeten haben...
mit Pluto am eisigen Außenrand als letzter Planet...
auch wenn ich ihn nie mit eigenem Auge zu sehen bekomme... geschweige denn ihn irgendwann besuchen werde...
traurig...












Sonne und Wolken, Herbst 2016




Jahrgang 14Bild 100
Kamera:Canon PowerShot SX210IS
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Aufnahmezeit:2016-11-04
Netzstellung:2016-12-14
2018-09-19





Am 21. Dezember um 11 Uhr 45 beginnt ein weiterer Winter...

*

Die naechste Serie wird die Nummer 15 tragen.
Im Tarot ist dies die Zahl des Teufels.
Und irgendwie passt es...

Im Dunkeln.
Auf dem Weg von der U-Bahn zur Wohnung (wieder) von einem Taschendieb angegangen worden.
Zuerst nichts bemerkt.
Erst als eine Stimme aus dem 1. oder 2. Stock laut etwas sagte wie "soll ich die Polizei rufen?"
Da hinter mir jemanden wahrgenommen und stehengeblieben.
Der Dieb hatte dann von mir abgelassen und trollte sich.
(Check-List fuer zukuenftige Diebe:
- ich habe kein Mobil-Telefon,
- keine Kreditkarte,
- ganz selten mal meine fast kaputte Postbank-Karte,
- das wertvollste ist wahrscheinlich die Digitalkamera.
Waere echt sauer, wenn die geklaut wuerde, denn die ist immernoch nur geliehen...)
Ich sagte danke in die unbestimmte Richtung und kam dann unbehelligt nach Hause.
Dort bemerkt, dass der Rucksack offen war.
Es fehlte nichts (wichtiges)... glaube ich.
Trotzdem... irgendwie geht die Gegend den Bach runter...

*

Bin tatsaechlich wieder mal online... zu Hause!
Stecker an Speedport und Computer gesteckt...
Das war's.
Es sollte eigentlich nicht so einfach sein...
Das ist fast eine Beleidigung meiner 14 Semester Informatikstudium.

Zum Glueck gibt es einen Twist.
Habe ein Schreiben von der Telekom bekommen:
"Bitte aktualisieren Sie die Firmware Ihres Routers in den nächsten zwei Wochen."
(Das war auch der Grund, warum ich ueberhaupt den Rechner angestoepselt habe.)
Ich gebe also brav speedport.ip in Chromium ein,
aber es kommt keine Abfrage des Geraete-Passworts.
Vielleicht bin ich also in gut einer Woche wieder offline...

*

Hurrah!
Endlich haben auch die Reyno Cl*ssic 100's die netten Bildchen.
Hübsch.
Ich mag eigentlich alle diese Bilder.
Das mit dem Loch im Hals ist nicht schlecht.
Das mit der offengelegten Lunge ist huebsch.
Am liebsten aber mag ich das rauchende Schnullerkind...

Deshalb meine Miniphotoserie von meinem Schienbein.
Es war zwei oder drei Monate lang zugeheilt,
aber jetzt ist wieder eine Schorfstelle da.
Leider noch kein Eiter.
Was nicht ist, kann ja noch werden...

*

Gestern war es tatächlich etwas beängstigend, dem hübschen Hexchen zuzusehen.
Keine Ahnung warum, aber sie war irgendwie aufgebracht.
Sie rauchte in der Küche (bei geschlossenem Fenster - pfui) und ich fürchte, in der Flasche war auch kein Mineralwasser...
Ich habe keine Ahnung, wie sie heisst. Keine Telefonnummer.
Sollte sie tatsächlich wegen mir im gestrigen Zustand gewesen sein...
hey, ich bin ein Idiot...
Ansonsten ist es ok, wenn man sich mal besäuft.
Besonders, wenn man jung ist...

Irgendwie bin ich dann im Sofa eingeschlafen.
Vor Mitternacht nochmal aufgewacht.
Noch eine letzte Zigarette geraucht und gesehen, dass irgendjemand
- velleicht das hübsche Hexchen - nochmal kurz auf der Toilette war...

*

Keine Päpste, keine Führer,
ein Königreich nur für Verlierer... (Juli)











Gelbe Rose, Herbst 2014




Jahrgang 12Bild 70
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2014-10-18
Netzstellung:2014-10-20





Ich Idiot. Ich bekomme die niemals ueber den Winter. Aber versuchen muss ich es.
Neben der Rose habe ich noch ein Rosmarin und drei Heidekraeuter gekauft.
Ich habe mich so gut gefuehlt, dass ich promt auf dem Weg von der U-Bahn zur Haustuer fallen musste.
Nix passiert. Die Pflanzen sind alle groesstenteils heil. Nur das Gluecksgefuehl ist etwas ramponiert...











Pilze, Sommer 2014




Jahrgang 12Bild 52
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2014-09-09
Netzstellung:2014-09-22





Ein Pilz auf einem Baumstumpf.

Morgen ist Herbstbeginn.
Dann ist dieser schreckliche Sommer endlich Vergangenheit.











Wolke 4, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 19
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2014-02-20
Netzstellung:2014-08-09





Die ersten Begegnungen ist mir komplett entfallen.
Mellie war gross und kraeftig (aber trotzdem kleiner als ich), Carmen war eher klein und normal. (Zu Beginn dachte ich, ihr Name waere Karen. Das sollte sie fuer mich bis zum 5. Juni bleiben. Ich sprach sie eigentlich nie mit Namen an. Mit Mellies Namen hatte ich dagegen soweit ich weiss fast keine Probleme. Vielleicht habe ich ihn in den ersten Tagen noch vergessen und falsch verstanden. Ich weiss es nicht mehr.)
Als ich den Rollstuhl hatte, begannen erste Uebungen.
Aufstehen.
Gehen.
Die Bewegung des Arms.
Zu Beginn hasste ich diese halben Stunden am Tag.
Spaeter ging ich vor dem Schlafengehen nochmal zu den zwei hintereinanderstehenden Recks und ging dreimal oder oefter im oder neben den Recks.
Carmen alleine machte mit mir einen Besuch des Sportraums, in dem sie mich einen Ruettellaufmaschine trainieren liess.
Danach uebernahm Mellie das Training alleine.
Wochentaeglich liess sie mich mit einen Rollwagen durch den Flur im ersten Stock gehen. Spaeter auch manchmal treppensteigen.
Manchmal erzaehlte sie etwas, manchmal stellte sie Fragen ueber mich und was ich so gemacht habe oder auch nur ueber das Essensangebot in der Kantine.
Dabei konnte sie sehr direkt werden, und ich plapperte vertrauensselig, was meiner Meinung nach der Wahrreit entstrach.
(Apropos: ich habe nie wirklich ein eigenes Auto gehabt. Mir reichte es, das meiner Mutter zu demolieren.)
Mindestens zweinmal gab es auch einen Ausflug nach draussen.
Der letzte sollte einmal um das ganze Gebaeude fuehren.
Das war einer der wenigen Termine, die laenger als eine halbe Stunde dauerten.
Am letzten Tag vor ihrem Urlaub und vor meinen Verlassen des REHA-Zentrums konnte ich ihr zumindest Gute Reise wuenschen.
Das war mit Carmen anders.
Irgendwann Ende April gab es ein zweiwoechiges Duschtraining mit ihr.
Fast jeden Morgen (wochentags) sollte ich duschen oder rasierten oder ihr beim Bettmachen zusehen.
Lernen tat ich dabei jedoch nicht viel, glaube ich.
Am letzten Tag des Suschtrainings fiel ich bei den Forbereitungen dazu auf den Boden und kam erstmal nicht wieder hoch.
Vielleicht war etwas Entsetzen in ihren Blick, als sie mir hochhalf.
Eine zusaetzliche Woche gab es jedoch nicht. Das war auch nicht mein Ziel gewesen.
Nach dem letzten Tag des Duschtrainings sah ich nicht mehr viel von ihr.
In einer Urlaubsperiode von Mellie wurde Carmen krank, als sie gesund wurde, war auch Mellie wieder da.
Spaeter in der letzten Phase hatte ich das Gefuehl ignoriert zu werden.
Am Tag vor dem letzten Tag in Plau am See konnte ich sie zumindest mochmal sprechen.
Ich wartete dazu mindestens drei oder vier Stunden auf dem Flur.
Als sie das kam, bat ich sie nur, Mellie nochmal zu gruessen.
Noch etwas anderes schien irgentwie zuviel.
Ich haette ihr gerne am naechsten Tag noch Tschuess gesagt, aber dazu kam es nicht mehr.

*

Das soll alles sein.
Kann sein, dass einiges nicht der Realitaet entspricht.
Aber zumindest glaube ich es so.











Wolke 3, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 18
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2014-02-20
Netzstellung:2014-08-08





Ich kam nach Plau am See.
Das ist ein Ort in Mecklenburg-Vorpommern.
(Von dem Ort selbst habe ich selbst nach 3 1/2 Monaten nichts gesehen. Ich weiss nicht einmal, ob der Ort selbst eine Kirche hat. In der ersten Woche sagte man mir mindestens fuenfmal, dass ich jetzt in Plau am See sei, aber ich vergass den Ort fast sofort wieder. Das wuerde erst in der zweiten Woche etwas besser.)
Bei der zweistuendigen Hinfahrt in einem Krankenwagen wurde mir so schlecht, dass ich noch fast am Zielort erbrechen musste.
Ich kam in ein Bett mit Weglaufsperre, Aufstehhilfe und Alarmknopf.
Mir ging es allerdings so schlecht, dass man mich nach einer Weile in Ruhe liess und nicht auf Essen bestand. Vorerst.
Ich durfte meinen eigenen Gedanken nachgehen.
Und die waren duester.
Mehr als in den drei Wochen zuvor wuenschte ich mein Leben am Ende.
Jeden Morgen wachte ich wieder auf und wollte doch tot sein.
Ich wollte das Trinken einstellen, aber man kam auf den Dreh, mir etwas besser schmeckenden Vitaminsaft statt Wasser hinzustellen.
(Um ganz sicher zu gehen legte man mir spaeter einen Tropf an den Arm.
Als dieser dann nach ein paar Tagen verstopfte, bekam ihn gluecklicherweise wieder ab und keinen mehr dran.
Ich sollte aber seibst zum Schluss noch fast taeglich darueber Buch fuehren, wieviel ich am Tag trank.)
Nach ein paar Tagen bekam ich einen Rollstuhl.
Meine linke Seite war inzwischen noch mehr wieder da als vorher. Ich konnte mit links Dinge wieder besser greifen.
Aber ich konnte kaum die Hand ueber die Schulter bewegen.
Das Essen sollte ich jetzt an einem Fruehstueckstisch in der Gruppe einnehmen.
Ich sah dort viele unbekannte Leute ohne Namen, die aber (zumindest in den ersten zwei Monaten) besser aussahen als ich Rollstuhlfahrer.
Meine Orientierung war grottenschlecht.
Ich kam zwar in den Essenssaal und zu der Pillenausgabe, zu allem anderen aber musste ich gefahren werden.
Und das sollte auch mindestens zwei Monate so bleiben.
Ich konnte von Anfang an fernsehen, lehne es aber ab.
Nachrichten interessierten mich nicht mehr.
Da sah ich lieber den Voegeln zu oder der Windfahne und spaeter den Fischen in einem Zieraquarium.
Gelegentlich war auch ein landener und wieder startender Hubschauber zu hoeren aber nie zu sehen.
Und dann kamen Carmen und Mellie.
Das sind die einzigen zuortbaren Namen (ausser Torsten), die in Erinnnerung geblieben sind.
Und es wahrscheinlich bleiben werden.











Wolke 2, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 17
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2014-02-20
Netzstellung:2014-08-06





Als der Tag anbrach, lag ich so ziemlich bewegungsunfaehig in einem Bett.
Ich hatte keine Ahnung wo, und haette/hat man es mir gesagt, ich haette/habe es sofort wieder vergessen.
Einer der wenigen Gedanken, die ich noch hatte und an die ich mich noch erinnern kann,
war der Wunsch, das alles zu Ende sein moege.
Das wollte ich wirklich.
Tot sein.
Und irgendwem muss ich das auch gesagt haben.
Das war nicht klug.
Mit Folgen, die sich erst jetzt nach vier Monaten so langsam zeigen.
Mit denen ich leben muss.
Ich musste mich waschen und rasieren lassen.
Essen und Trinken konnte ich soweit alleine. Mit einer Hand.
Die linke Seite schien so ziemlich von meinem restlichen Koerper abretrennt zu sein.
Sie deutete zwar an, dass es sie gab, aber mehr auch nicht. Vorerst.
Ausserdem war irgentetwas mit meinen Augen.
Ich sah nur noch 70-80% der Bildflaeche.
Dinge, die man mir sagte, habe ich instantiell wieder vergessen.
Man fuehrte ein paar Tests an mir durch und machte ein paar Bilder.
Das Ergebnis war, dass ich ein Loch im Herzen und eine schwache Niere haette.
Das mit dem Herzen war mir neu.
Man kam aber gluecklicherweise zu dem Schluss, nichts zu tun.
Nach 18 Tagen war das Resultat, dass man mich irgendwohin verfrachtete.
Immerhin hatte ich meine Mutter sechs- oder siebenmal in der kurzen Zeit gesehen. Ein kleiner Trost.











Wolke 1, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 16
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2014-02-20
Netzstellung:2014-08-04





Es fing um 21 Uhr an.
Ich weiss mehr wie, aber in Sekundenbruchteilen spaeter lag mein Waschbecken auf dem Boden.
Mir ging nur durch den Kopf, dass ich am naechsten Tag den Hauswart anrufen muesste und besser ins Bett gehen sollte.
Um 23 Uhr wachte in dann wieder auf.
Richtig aufrecht gehen konnte ich nicht mehr, kam aber nochmal ins Bad.
Ich kam sogar nochmal auf die Toilette, schaffte es aber irgendwie, die Toilette am Ende zu zerstoeren.
Was dann passierte, weiss in nicht mehr.
Ich weiss nur noch, dass ich im Flur auf dem Boden lag und nicht mehr hoch kam.
Im Telefon steckte das Modem, das zu dieser Zeit noch nur alternativ zum Telefon genutzt werden konnte.
Es dauerte eine Stunde oder mehr, bis ich das Modem rausgestoepselt hatte.
Nicht ohne den Modemstecker zu zerstoeren.
Es sauerte dann nochmal mindestens eine halbe bis eine ganze Stunde, bis ich das Telefon eingestoepselt hatte und anrufen konnte.
Ich konnte 112 waehlen und mich soweit verdtaendlich machen, dass man mir eine Feuerwehr schickte.
Der Rest ist vergessen.











Frühblüher, Winter 2013/14




Jahrgang 12Bild 12
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2014-02-21
Netzstellung:2014-02-26





Frühblüher.
Mir ist für einen Moment der Name der Blumen entfallen.
Jetzt weiss ich ihn wieder: Es sind Krokusse.











Eine Blüte auf dem Balkon, Sommer 2013 (3)




Jahrgang 11Bild 57
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Alt-Moabit
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2013-07-23
Netzstellung:2013-08-01





Und noch eine dritte Blüte auf dem Balkon.
Es ist übrigens nicht mein Balkon.
Ich habe eine sehr viel schlichtere Bepflanzung.











Eine Blüte auf dem Balkon, Sommer 2013 (2)




Jahrgang 11Bild 56
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Alt-Moabit
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2013-07-11
Netzstellung:2013-07-31





Eine andere Blüte auf dem Balkon.
Diesesmal weiss ich sogar, dass es eine Passionsblume sein könnte.











Eine Blüte auf dem Balkon, Sommer 2013 (1)




Jahrgang 11Bild 55
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Alt-Moabit
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2013-07-11
Netzstellung:2013-07-30





Eine Blüte auf dem Balkon.
Fast perfekt.











An der Spree, Sommer 2013




Jahrgang 11Bild 52
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Alt-Moabit
Kategorie:Blick aufs Wasser, Natur
Entstehungszeit:2013-07-11
Netzstellung:2013-07-17





Eine Malve an der Spree.











Schwalben überm Mond, Sommer 2013




Jahrgang 11Bild 49
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2013-06-22
Netzstellung:2013-06-23





Auch für das Foto muss ich noch üben.
Die Schwalben sind so schnell und der Mond ist so hell.
Vielleicht im nächsten Jahr.











Tomatenpflanze, Frühling 2013




Jahrgang 11Bild 37
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2013-05-12
Netzstellung:2013-05-20





Es ist mir kein besseres Bild eingefallen.
Allen, die heute Geburtstag haben, herzlichen Glückwunsch!











Krokusse, Frühling 2013




Jahrgang 11Bild 25
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Wedding
Kategorie:Natur, Straßenansicht
Entstehungszeit:2013-04-12
Netzstellung:2013-04-14





Der Frühling ist da.
Alle haben ihn gerufen.
Außer mir.











Plastikstauden, Treptower Park, Frühling 2013




Jahrgang 11Bild 23
Kamera:Pentax MZ-5+Sigma IF28-300mm
Ort:Treptow
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2013-03-27
Netzstellung:2013-04-10





Ich bin mir nicht sicher, ob Stauden der richtige Ausdruck ist.
Ich bin offen für andere Vorschläge...











Sechs Bilder von der City Gärtnerei, Otto-Suhr-Allee, Frühling 2012




Jahrgang 10Bild 43-48
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur, Läden
Entstehungszeit:2012-05-11
Netzstellung:2012-05-20





An alle, die heute Geburtstag haben: Happy Birthday und vielleicht einen Blumenstrauß aus einer Gärtnerei in der näheren Umgebung...












Japanische Kirsche, Frühling 2012




Jahrgang 10Bild 24
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2012-03-31
Netzstellung:2012-04-11





Ich sehe täglich auf den Kirschbaum herab.
Noch hat er einige seiner Blüten.
Die meisten sind allerdings schon abgeblüht.












Olivenhain, Haus E, Helios Klinikum Emil von Behring, Winter 2011/12 (1-4)




Jahrgang 10Bild 16-19
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Zehlendorf
Kategorie:Innenansichten, Natur
Entstehungszeit:2012-03-02
Netzstellung:2012-03-25





Eigentlich war es geplant, dass ich an meinen eigenen Körpersäften ersaufe.
Aber ich bin dann doch ins Krankenhaus gegangen. Viel zu lange. Und doch viel zu kurz.
Niemand hat gefragt, was denn los sei - warum der Himmel über Berlin noch auf
Februar steht, obwohl schon März sei.
Ich habe mehr als 150 Emails bekommen. Alles Junk-Mails.
Jetzt weiss ich ungefähr, was nach meinem Tod passieren wird. Nichts nennenswertes.












Blühender Thymian, Frühling 2011




Jahrgang 9Bild 47
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2011-05-14
Netzstellung:2011-05-20





So wie dieses Jahr hat der Thymian noch nie geblüht. Keine Ahnung warum.
Vielleicht ist er froh, den kalten Winter überlebt zu haben.
Allen, die den Winter überlebt haben und heute Geburtstag haben: Herzlichen Glückwunsch!












Magnolie, Frühling 2011




Jahrgang 9Bild 37
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2011-04-17
Netzstellung:2011-04-23





Der Magnolienstrauch in unseren Grünanlagen ist bereits abgeblüht. Es ging ganz schnell. Mittlerweile blüht der Flieder.












Krokusse, Frühling 2011




Jahrgang 9Bild 28
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2011-03-21
Netzstellung:2011-03-21





Frühlingsanfang.
Das bedeutet wieder Heuschnupfen,
nachts die Nase voll,
neues Grün für den Balkon besorgen,
eine erstarkte Sonne,
Frühjahrsputz.












Der Spreekieker, Herbst 2010




Jahrgang 8Bild 91
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Kunst, Natur
Entstehungszeit:2010-10-03
Netzstellung:2010-10-09





Der Spreekieker im Herbst 2010.
Die Kamera hat hier mehr das Herbstlaub als die Statue scharfgestellt.
Beim nächsten Mal muss man wohl manuell scharfstellen.

*

Ein Nachtrag zum Icon (im Radio gehört):
Der Klub hat seine Konzession fürs nächste Jahr erhalten.
Manchmal scheint doch noch irgendwo der normale Menschenverstand aufzutauchen.












Ein Marienkäfer im Schlaraffenland




Jahrgang 8Bild 70
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2010-07-26
Netzstellung:2010-08-12





Ein Marienkäfer im Schlaraffenland.
Auf meinem Balkon haben sich Pflanzen angesiedelt, die Blattläuse magisch anziehen.
Alle anderen Pflanzen, Lavendel, Duftsteinkraut, Minze, Thymian bleiben unberührt.
Nur die Pflanze, von der ich nicht weiß, woher sie kommt, ist befallen.
Und lockt damit Marienkäfer an.
Das Bild hat zwar nicht viel mit Berlin zu tun, aber ich bin so ziemlich begeistert von den Makrofähigkeiten der Kamera.












Sechs Ansichten aus dem Botanischen Garten




Jahrgang 8Bild 61-66
Kamera:Canon Powershot SX210
Ort:Steglitz, Botanischer Garten
Kategorie:Natur, Architektur
Entstehungszeit:2010-07-20
Netzstellung:2010-07-25





Sechs Ansichten aus dem Botanischen Garten.
An dem Tag waren unzählige Hummeln unterwegs.












An der Sömmeringhalle, Frühling 2008




Jahrgang 7Bild 54
Kamera:Olympus E-100RS
Ort:Charlottenburg
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2008-05-09
Netzstellung:2008-05-15





Und nun blüht wieder alles, Kastanien, Flieder, Rhododendron und die lila Hängepflanzen, von denen ich den Namen nicht weiß.












Sea Life Center (3)




Jahrgang 7Bild 21
Kamera:Olympus E-100RS
Ort:Mitte
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2005-04-13
Netzstellung:2005-05-14





Das Foto war für einige Zeit mein Desktop Hintergrundbild.












Sea Life Center (2)




Jahrgang 7Bild 20
Kamera:Olympus E-100RS
Ort:Mitte
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2005-04-13
Netzstellung:2005-05-09





Ein Foto aus dem Sea Life Center. Beim nächsten Mal mach ich bessere Fotos.












Sea Life Center (1)




Jahrgang 7Bild 19
Kamera:Olympus E-100RS
Ort:Mitte
Kategorie:Natur
Entstehungszeit:2005-04-13
Netzstellung:2005-05-04





Ein Foto aus dem Sea Life Center. Beim nächsten Mal mach ich bessere Fotos.










Alle Orte:
Spandau (94), Charlottenburg (401), Alt-Mariendorf (1), Wedding (76), Schöneberg (14), Zehlendorf (5), Grunewald (2), Mitte (94), Moabit (27), Reinickendorf (5), Charlottenburg">Charlottenburg (3), Moabit">Moabit (1), Spandau">Spandau (3), Tiergarten (10), Wilmersdorf (10), Kantstraße (16), Gesundbrunnen (2), Alt-Moabit (12), Tegel (4), Prenzlauer Berg (8), Friedrichshain (14), Clou (1), Potsdamer Platz (30), Kudamm (24), Treptow (3), Tempelhof (5), Wilmersdorfer Straße (7), Alexanderplatz (3), Pankow (1), Gatow (1), Müllerstraße (8), Neukölln (2), Steglitz (3), Botanischer Garten (1), Schlossstraße (2), Pankow/Buch (2), Kreuzberg (3), Stresow bei Spandau (1), Goethepark (1)

Alle Kategorien:
Graffiti (110), Natur (30), Werbung (97), Straßenansicht (160), Laden (26), Streetart (8), U-Bahnhof (4), Aquarium (1), Tiere (10), Kino (41), Kunst (19), Tankstelle (1), Automat (1), Blumen (8), Innenansicht (4), Schaufenster (31), S-Bahn (29), Rathaus (4), U-Bahn (27), Schule (2), Stra%26szlig;enansicht">Straßenansicht (9), Werbung">Werbung (5), Blumen">Blumen (1), Kunst">Kunst (2), Blick nach draussen">Blick nach draussen (1), Architektur">Architektur (1), Graffiti<">Graffiti< (1), Graffiti">Graffiti (5), Laden">Laden (2), Park">Park (1), Innenansicht">Innenansicht (1), Himmel und Wolken (1), Adventskalender (1), Katzen (1), Wahrzeichen (17), Mosaik (1), Bar (1), Sonne und Wolken (1), Am Wasser (1), Mahnmal (1), Friedhof (7), Plüschtiere (6), Blick nach draussen (11), S-Bahnhof (1), Busstation (1), Innenansichten (8), Kirche (3), Bus (4), Fenster (2), Astronomie (16), Denkmal (4), Buddy Bears (26), Park (1), Parkplatz (1), Objekte (21), Brunnen (12), Parks (2), Esswaren (3), Pflanzen (7), Planetarium (1), Sonnenuhr (1), Läden (33), Veranstaltung (1), Strassenansicht (16), Plätze (17), Leute (1), Berlin-Uhr (3), Architektur (67), Blick aufs Wasser (20), Veranstaltungen (10), Tram (1), Cafe (2), Sternwarte (1), Menschen (1), Fassaden (2), Selbstgemachtes (1), Telefonzellen (2), Brücken (6), Blick vom Fernsehturm (6), Flugplatz (3), Clubs (5), Markthallen (1), Grüne Woche (1), Straßenbahn (1), Regionalbahn (1), Schienen (2)





[Zur Indexseite]-- jd --