[!]

Der Himmel über Berlin

im Oktober 2014

This page in English *


Index: Links zu Astronomie... *
* Überblick * Ereignisse
  * Der Sternenhimmel im Oktober
* Sonnenauf- und -untergang
* Die Mondphasen
* Die Planeten
  * Merkur am Morgenhimmel
* Mond bedeckt Saturn
* Sternschnuppen im Oktober
Vormonat-- jd --Folgemonat



Überblick

Der Sternenhimmel im Oktober

  Der Sternenhimmel in StarryNight Norden oben
Osten links
Westen rechts
Süden unten

gültig für:
1.10. 23 Uhr MEZ
15.10. 22 Uhr MEZ
30.10. 21 Uhr MEZ

rote Linie:
Himmelsäquator
grüne Linie:
Ekliptik

---


Sonnenauf- und -untergang

...mit Beginn und Ende der astronomischen Dämmerung für 52°31'30" Nord und 13°18'45" Ost bei 3m über NN (StarryNight 2.0)

  Dämmerung 1.: 04:13     11.: 04:32     21.: 04:48     31.: 05:05 (MEZ)
  Aufgang 1.: 06:09     11.: 06:27     21.: 06:44     31.: 07:03 (MEZ)
  Untergang 1.: 17:43     11.: 17:19     21.: 16:57     31.: 16:37 (MEZ)
  Nacht 1.: 19:38     11.: 19:14     21.: 18:53     31.: 18:34 (MEZ)

---


Die Mondphasen

  1.Viertel: 1.: 20:33   Vollmond: 8.: 11:51   3.Viertel: 15.: 20:12   Neumond: 23.: 22:57   1.Viertel: 31.: 3:48 (MEZ)

Perigäum (Mond in Erdnähe, Abstand Erde-Mond 362500km) 6.: 10:41 (MEZ)
Apogäum (Mond in Erdferne, Abstand Erde-Mond 404900km) 18.: 7:05 (MEZ)

---


Die Planeten

  Merkur: am Monatsende sichtbar am Morgenhimmel in Virgo
  Venus: unsichtbar am Tageshimmel in Virgo/Libra
  Mars: sichtbar am Abendhimmel in Ophiuchus/Sagittarius
  Jupiter: sichtbar am Morgen-/Nachthimmel in Cancer/Leo
  Saturn: kaum noch sichtbar am Abendhimmel in Libra
  Uranus: sichtbar am Nachthimmel in Pisces
  Neptun: sichtbar am Nachthimmel in Aquarius
  Pluto: sichtbar am Abendhimmel in Sagittarius

Illustrationen: StarryNight 2.0 & -- jd --

[^]



Ereignisse

4.10.2014 19:00 Uhr MEZ
Merkur im Stillstand, danach rückläufig*
7.10.2014 21:19 Uhr MEZ
Uranus in Opposition zur Sonne
7. - 11.10.2014
Giacobiniden sichtbar (variable Stärke, langsam, siehe unten)*
8.10.2014 11:55 Uhr MEZ
Totale Mondfinsternis, von Mitteleuropa aus unbeobachtbar
16.10.2014 21:32 Uhr MEZ
Merkur in unterer Konjunktion mit der Sonne
18.10.2014 2:00 Uhr MEZ
Mond 5,8 Grad südlich von Jupiter*
21.10.2014 17:26 Uhr MEZ
Orioniden Maximum (sichtbar 2. Okt. - 7. Nov. mit ZHR = 20 (mittel) und V=65km/s (schnell), siehe unten)
23.10.2014 22:45 Uhr MEZ
Partielle Sonnenfinsternis, von Mitteleuropa aus unbeobachtbar
25.10.2014 7:55 Uhr MEZ
Venus in oberer Konjunktion mit der Sonne
25.10.2014 8:00 Uhr MEZ
Merkur im Stillstand, danach rechtläufig*
25.10.2014 17:30 Uhr MEZ
Mond bedeckt Saturn, von Mitteleuropa aus beobachtbar (siehe unten)
25.10.2014 22:00 Uhr MEZ
Merkur im Perihel (Sonnennähe, Abstand Sonne-Merkur 46 Mio. km bzw. 0,307 AE)*
26.10.2014 3 Uhr MESZ = 2 Uhr MEZ
Ende der Zeitverschiebung, Rückkehr zur mitteleuropäischen Zeit*
26.10.2014 17:00 Uhr MEZ
2 Pallas in Konjunktion mit der Sonne*
28.10.2014 18:00 Uhr MEZ
Mond 6,0 Grad nördlich von Mars*
 
2.10.2014
30. Jahrestag der Rückkehr von 3 Kosmonauten nach 237 Tagen im Orbit (UdSSR)
5.10.2014
30. Jahrestag des Starts von STS-41-G/STS-13 Challenger (NASA)
9.10.2014
30. Jahrestag von Kathy Sullivans Weltraumausflug als erster Amerikanerin (NASA)
12.10.2014
50. Jahrestag des Starts von Woschod 1 mit einer 3-Mann-Crew (UdSSR)
20. Jahrestag des Verglühens von Magellan in der Venus-Atmosphäre (NASA)
24.10.2014
30. Jahrestag des Verglühens von Intelsat 5 in der Erdatmosphäre
28.10.2014
40. Jahrestag des mißglückten Starts von Luna 23 (UdSSR)
Quelle der Himmelsereignisse:
Fred Espenak/Sumit Dutta, Sky Events Calendar (SKYCAL), NASA/GSFC 2011
*Hans-Ulrich Keller (Hrsg.), Kosmos-Himmelsjahr 2014, Franck-Kosmos 2013
**andere Quellen (z.B. StarryNight, Kosmos-Himmelsjahr 2013)

[^]


In StarryNight:

Merkur am 30. Oktober 2014


Merkur am Morgenhimmel

Ende dieses Monats und Anfang des nächsten Monats wird Merkur am Morgenhimmel sichtbar. Am 16. Oktober steht Merkur noch in unterer Konjunktion mit der Sonne und erscheint danach vor Sonnenaufgang im Osten. Er erreicht den Perihel seiner Bahn am 25. Oktober. Ab dem 26. Oktober kann er im Osten am Himmel gesucht werden, wenn der -1m,95 helle (nach StarryNight, 0m,4 nach Kosmos-Himmelsjahr), 8 Bogensekunden große Planet um 5 Uhr 17 MEZ (6 Uhr 17 MESZ nach StarryNight, um 5 Uhr 28 MEZ / 6 Uhr 28 MESZ nach Kosmos-Himmelsjahr) aufgeht:

In StarryNight:

Merkur mit Pfad am 30. Oktober 2014 am Berliner Osthimmel

Am Abend des 30. Oktobers erreicht Merkur seine Halbphase. Zwei Tage später steht er dann in größter westlicher Elongation von 18,66 Grad. Seine Helligkeit beträgt an diesem Morgen -2m,25 (nach StarryNight, -0m,6 nach Kosmos-Himmeljahr), seine scheinbare Größe beträgt 6 Bogensekunden. Er bleibt dann noch etwa bis zum 11. November am Morgenhimmel zu beobachten und verschwindet danach allmählich hinter der Sonne.

[^]



Mond bedeckt Saturn

Schon mehrfach in diesem Jahr hat der Mond Saturn bedeckt, aber dann waren die beiden Himmelskörper entweder unterhalb des Horizonts oder die Bedeckung war nur von anderen Standorten auf der Erde sichtbar. In diesem Monat nun findet eine Bedeckung Saturns statt, die, einen guten Standort vorausgesetzt, auch bei uns sichtbar ist:

In StarryNight:

Mond und Saturn am 25. Oktober 2014 am Berliner Westhimmel (ohne Himmelsaufhellung)

Die Bedeckung findet um 17 Uhr 18 MEZ (18 Uhr 18 MESZ) statt. Dabei benötigt man schon ein Fernglas oder kleineres Teleskop, um Saturn überhaupt hinter der beschatteten Seite des zwei Tage nach Neumond stehenden Mondes verschwinden zu sehen. Saturn hat dabei eine Helligkeit von 1m,28 (nach StarryNight, 0m,6 nach Kosmos-Himmelsjahr) und eine scheinbare Größe von 15 Bogensekunden. Bei der obigen Animation wurde die Hintergrundbeleuchtung durch die Sonne weggenommen. Sie zeigt auch, wie der Mond um 17 Uhr 48 MEZ (18 Uhr 48 MESZ) untergeht, ohne daß Saturn wieder hinter dem Mond hervorgekommen ist.

[^]



Sternschnuppen im Oktober

In StarryNight:

Giacobiniden und Orioniden am Berliner Nachthimmel am 15. Oktober um 0 Uhr MEZ

Die Giacobiniden sind einer der wenigen Sternenschnuppenströme, die nach ihrem Ursprungskometen benannt sind. Das ist der Komet 21P Giacobini-Zinner, der im Jahr 1900 von Michel Giacobini entdeckt wurde. Andere Namen für die Sternschnuppen sind Delta-Draconiden oder Oktober-Draconiden. Sie tauchen in diesem Jahr in der ersten Hälfte des Oktobers zwischen dem 7. und 11. auf. Dabei treten im Normalfall nur ein bis zwei Meteore pro Stunde auf. Es gab im 20. Jahrhundert allerdings auch Jahre, in denen mehr als hundert Meteore beobachtet wurden, die allerdings relativ schwach waren. Die diesjährigen Giacobiniden treten um den Vollmond auf, so dass die meist eher schwachen Meteore vom Mondlicht verschluckt werden.

Sehr breit gestreut sind die Orioniden, die von Anfang Oktober bis Anfang November auftreten (nach dem Meteor Shower Calendar von Gary Kronk Mitte Oktober bis Ende Oktober). Als Ursprungskomet der Orioniden wird der Halleysche Komet angesehen. Sie haben ihr Maximum in diesem Jahr am Nachmittag des 21. Oktobers - das sind zwei Tage vor Neumond, so dass in diesem Jahr gute Bedingungen für die Beobachtung der Orioniden herrschen. Unter günstigen Bedingungen sind 20 bis 30 Meteore pro Stunde zu sehen, die mit 65km/s relativ schnell sind.

[^]


erstellt: 2014-02-11 Template & Ereignisse
letzte Änderungen: 2014-02-18 fertig
letzte Änderungen: 2014-02-19 Mond bedeckt Saturn

Vormonat-- jd --Folgemonat