[!]

Der Himmel über Berlin

im August 2019

Links zu Astronomie... *


Index:
* Überblick * Ereignisse
  * Der Sternenhimmel im August
* Sonnenauf- und -untergang
* Die Mondphasen
* Die Planeten
  * Merkur am Morgen
* Perseïden u.a.
Vormonat-- jd --Folgemonat



Überblick

Der Sternenhimmel im August

  Der Sternenhimmel in StarryNight Norden oben
Osten links
Westen rechts
Süden unten

gültig für:
1.8. 23 Uhr MEZ
15.8. 22 Uhr MEZ
30.8. 21 Uhr MEZ

rote Linie:
Himmelsäquator
grüne Linie:
Ekliptik

---


Sonnenauf- und -untergang

...mit Beginn und Ende der astronomischen Dämmerung für 52°31'30" Nord und 13°18'45" Ost bei 3m über NN (StarryNight 2.0)

  Dämmerung 1.: 01:21     11.: 02:05     21.: 02:38     31.: 03:06 (MEZ)
  Aufgang 1.: 04:29     11.: 04:45     21.: 05:02     31.: 05:18 (MEZ)
  Untergang 1.: 19:56     11.: 19:39     21.: 19:17     31.: 18:54 (MEZ)
  Nacht 1.: 23:00     11.: 22:15     21.: 21:38     31.: 21:05 (MEZ)

---


Die Mondphasen

  Neumond: 1.: 4:12   1.Viertel: 7.: 18:31   Vollmond: 15.: 13:29   3.Viertel: 23.: 10:56   Neumond: 30.: 16:57 (MEZ)

Perigäum (Mond in Erdnähe, Abstand Erde-Mond 359400km) 2.: 8:08 (MEZ)
Apogäum (Mond in Erdferne, Abstand Erde-Mond 406200km) 17.: 11:55 (MEZ)
Perigäum (Mond in Erdnähe, Abstand Erde-Mond 357200km) 30.: 16:57 (MEZ)

---


Die Planeten

  Merkur: Merkur in der Monatsmitte sichtbar am Morgenhimmel in Gemini/Cancer/Leo
  Venus: Venus unsichtbar am Tageshimmel in Cancer/Leo
  Mars: Mars unsichtbar am Tageshimmel in Leo
  Jupiter:Jupiter sichtbar am Nachthimmel in Ophiuchus
  Saturn: Saturn sichtbar am Nachthimmel in Sagittarius
  Uranus: Uranus sichtbar am Nachthimmel in Aries
  Neptun: Neptun sichtbar am Nachthimmel in Aquarius
  Pluto: Pluto sichtbar am Nachthimmel in Sagittarius

Illustrationen: StarryNight 2.0 & -- jd --

[^]



Ereignisse

8.8.2019 10 Uhr MEZ
Venus im Perihel (Sonnennähe, Distanz Sonne-Venus 107,5 Mio. km bzw. 0,718 AE)*
9.8.2019 23:59 Uhr MEZ
Merkur in größter westlicher Elongation (19 Grad, s.u.)
11.8.2019 17 Uhr MEZ
Jupiter im Stillstand, danach rechtläufig*
12.8.2019 7 Uhr MEZ
Uranus im Stillstand, danach rückläufig*
12.8.2019 13 Uhr MEZ
15 Eunomia in Opposition zur Sonne mit 8m,2 im Wassermann**
12.8.2019 21 Uhr MEZ
Mond 5,4 Grad südlich von Saturn (siehe Mai)*
13.8.2019 7:53 Uhr MEZ
Perseïden Maximum (mit ZHR < 90 (stark) bei 60 km/s (schnell), maximal 10. - 14. Aug., s.u.)
14.8.2019 6:44 Uhr MEZ
Venus in oberer Konjunktion mit der Sonne
17.8.2019 5:24 Uhr MEZ
Merkur 1,2 Grad südlich vom Bienenstocknebel (M44, s.u.)
20.8.2019 8 Uhr MEZ
Merkur im Perihel (Sonnennähe, Distanz Sonne-Merkur 0,307 AE)*
26.8.2019 2 Uhr MEZ
Mars im Aphel (Sonnenferne, Distanz Sonne-Mars 1,666 AE)*
 
5.8.2019
50. Jahrestag des Mars-Vorbeiflugs von Mariner 7 (NASA)
8.8.2019
50. Jahrestag des Starts von Zond 7 zum Mond (Lander & Orbiter, UdSSR)
18.8.2019
20. Jahrestag des Erdvorbeiflugs von Cassini/Huygens auf dem Weg zum Saturn (NASA)
19.8.2019
40. Jahrestag der Rückkehr von Lyakow und Ryumin nach 175 Tagen im All (UdSSR)
24.8.2019
30. Jahrestag des Vorbeiflugs von Voyager 2 an Neptun (NASA)
30.8.2019
10. Jahrestag des Starts von STS-128 Discovery zur ISS (NASA)

Quelle der Himmelsereignisse:
Fred Espenak/Sumit Dutta, Sky Events Calendar (SKYCAL), NASA/GSFC 2011
*Hans-Ulrich Keller (Hrsg.), Kosmos-Himmelsjahr 2019, Franck-Kosmos 2018
**andere Quellen (z.B. StarryNight, in-the-sky.org)

[^]


s.u.

Merkur, Louvre (Bild: Wikipedia)


Merkur am Morgen

Diesen Monat erscheint Merkur am Morgenhimmel...

s.u.:

Merkur Mitte August am Berliner Morgenhimmel (Stellarium)

Nach dem Kosmos-Himmelsjahr wird er erstmals am 8. August zu sehen sein, man kann aber auch schon am 5. versuchen, ihn im Ostnordosten vor 5 Uhr MEZ (6 Uhr MESZ) zu erspähen, wenn er eine Helligkeit von 0m,91 und eine Phase von 24% besitzt, aber eine scheinbare Größe von 8,67 Bogensekunden hat.

In der Nacht vom 9. auf den 10. August erreicht er seine größte westliche Elongation von rund 19 Grad. 2 Tage später erreicht er um 15 Uhr MEZ seine Halbphase bei einer Helligkeit von -0m,4 und einer scheinbaren Größe von 7 Bogensekunden. - Am 17. August steht Merkur in den Morgenstunden 1,2 Grad südlich von M44:

s.u.:

Merkur (bei M44) am Berliner Morgenhimmel, 17. August 2019 (Stellarium)

Der Sternenhaufen wird allerdings nur in Teleskop oder Feldstecher zu sehen sein. Nach dem Kosmos-Himmelsjahr ist Merkur bis zum 23. August am Himmel zu sehen. An diesem Tag hat er eine Helligkeit von -1m,25, eine scheinbare Größe von rund 5,5 Bogensekunden und ist zu 87% beleuchtet. - Am 4. September steht er in oberer Konjunktion mit der Sonne.

*

s.u.:

Die Sonde BepiColombo bei akustischen Tests, Bild: ESA

Am 20. Oktober letzten Jahres startete die europäische Sonde BepiColombo zum Merkur, die zusammen mit der japanischen Weltraumbehörde JAXA entwickelt wurde und mit einer Ariane 5 die Erde verließ. Sie soll den innersten Planeten des Sonnensystems 2025 erreichen und in einen Orbit um den Planeten einschwenken. Mehr zur Sonde und deren geplanten Mission findet sich unter Wikipedia...

[^]


s.u.

Perseus am Berliner Himmel vom 11. August 1998, Bild: -- jd --


Perseïden u.a. Sternschnuppen

Im August werden die Nächte in Berliner Breitengraden endlich wieder länger dunkel, um Sternschnuppen beobachten zu können, die nicht so helle Leuchterscheinungen ausbilden. Zudem ist zwischen dem 10. und 14. August die Hochzeit der Perseïden zu erwarten, dem stärksten Meteoritenstrom des Sommers:

s.u.:

Die Perseïden am Berliner Nachthimmel 2019 (Stellarium)

Nach dem Sky Events Calendar von Fred Espenak und Sumit Dutta ereignet sich das Maximum am 13. August am Morgen und es sind um diesen Zeitpunkt herum bis zu 90 Sternenschnuppen pro Stunde zu erwarten. Dieser Termin liegt in diesem Jahr allerdings 2 Tage vor Vollmond, so daß das Mondlicht viele der Leuchterscheinungen verschlucken könnte. Deshalb kann man ggf. auch schon Tage vorher nach ihnen Ausschau halten. Ursprung der Meteoroide in der Sonnenumlaufbahn ist der Komet 109P/Swift-Tuttle.

Ein weiterer Sternenschnuppenstrom des Sommers sind die kappa-Cygniden. Ihr Maximum soll um den 18. August auftreten, jedoch sind selbst um diesen Zeitpunkt herum nur 5 bis 10 Sternschnuppen pro Stunde zu erwarten:

s.u.:

Die kappa-Cygniden am Berliner Nachthimmel 2019 (Stellarium)

Auch für die kappa-Cygniden gilt, daß der Mond (neben möglichen Wolken) der größte Störfaktor am Nachthimmel ist. - Am 1. September und damit in Neumondnähe haben die alpha-Aurigiden ihr Maximum:

s.u.:

Die alpha-Aurigiden am Berliner Nachthimmel 2019 (Stellarium)

Die Leuchterscheinungen sind mit 65km/s sehr schnelle Blitze, die scheinbar aus der Nähe von Kapella im Fuhrmann kommen und zum Maximum um den Septemberbeginn eigendlich nur eine Häufigkeit von 6 Ereignissen pro Stunde haben. Allerdings wurden 2007 z.T. bis zu 100 Ereignisse in der Stunde gezählt, so daß auch durch die Neumondnähe es interessant sein könnte, nach ihnen Ausschau zu halten. Ursprung der Sternschnuppen soll der Komet C/1911 N1 (Kiess) sein.

Im ersten Drittel des Oktobers haben die Draconiden ihr Maximum:

s.u.:

Die Draconiden am Berliner Nachthimmel 2019 (Stellarium)

Ursprung dieser Sternenschnuppen ist der Komet 21P/Giacobini-Zinner, weshalb sie auch den Namen Giacobiniden tragen. Sie sind vergleichsweise langsam: Die Meteoroiden der Oktober-Draconiden treten mit 21km/s in die Erdatmosphäre ein. Ihr Maximum wird am 9. Oktober (nach Kosmos-Himmelsjahr, nach Stellarium am 8. Oktober) erwartet. Normal ist um diesem Zeitpunkt herum eine ZHR=20. 2011 wurden angeblich bis zu 400 Sternschnuppen in der Stunde gesehen. Stellarium gibt sogar einen Oberwert von 700 an. Dieses Jahr treffen die Draconiden auf den zunehmenden Mond nach Halbmond. Da sie nicht besonders hell sind kann es sein, daß nicht viel von ihnen zu sehen sein wird. Sie kommen, wenn zu sehen, aus dem zirkumpolaren Sternbild des Drachen.

Die letzten hier behandelten Sternenschnuppen sollen die Orioniden sein:

s.u.:

Die Orioniden am Berliner Nachthimmel 2019 (Stellarium)

Die Orioniden haben ihr Maximum am 21. Oktober mit dann um die 25 65km/s schnellen Objekte. Sie treffen dabei auf dem Mond im letzten Viertel, können also teilweise noch vom Mondlicht überstrahlt werden. Trotzdem könnte sich ein Blick "nach oben" in der zweiten Sommerhäfte und ersten Herbsthälfte lohnen, insbesondere außerhalb der Stadt und natürlich bei klarem Himmel...

Die Graphiken wurden mit Stellarium 0.19.0 erstellt und mit GIMP 2.8 nachbearbeitet. Die Originalgröße der Bilder ist 1320x720. Sorry für die psychedelischen Farben der Merkur-Animation. Das ist keine Simulation der Himmelsfarben, wenn im August die Atmosphäre ihre Ionenschicht verliert... (vielleicht aber doch ;-)

[^]


erstellt: 2019-05-29 Template
letzte Änderungen: 2019-06-11 Ereignisse fertig...
letzte Änderungen: 2019-06-18 Sternschnuppen fertig...
letzte Änderungen: 2019-06-18 Merkur weitergeführt...
letzte Änderungen: 2019-06-19 (1. Version) Merkuranimation...
letzte Änderungen: 2019-06-21 Arnold Schwarzenegger was here...

Vormonat-- jd --Folgemonat