[!]

Der Himmel über Berlin

im Dezember 2014

Links zu Astronomie... *


Index:
* Überblick * Ereignisse
  * Der Sternenhimmel im Dezember
* Sonnenauf- und -untergang
* Die Mondphasen
* Die Planeten
  * Mond bei Uranus
* Sternschnuppen im Dezember
Vormonat -- jd -- Folgemonat



Überblick

Der Sternenhimmel im Dezember

  Der Sternenhimmel in StarryNight Norden oben
Osten links
Westen rechts
Süden unten

gültig für:
1.12. 23 Uhr MEZ
15.12. 22 Uhr MEZ
30.12. 21 Uhr MEZ

rote Linie:
Himmelsäquator
grüne Linie:
Ekliptik

---


Sonnenauf- und -untergang

...mit Beginn und Ende der astronomischen Dämmerung für 52°31'30" Nord, 13°18'45" Ost bei 3m über NN (StarryNight 2.0)

  Dämmerung 1.: 05:50     11.: 06:00     21.: 06:07     31.: 06:10 (MEZ)
  Aufgang 1.: 07:57     11.: 08:10     21.: 08:18     31.: 08:20 (MEZ)
  Untergang 1.: 15:54     11.: 15:50     21.: 15:52     31.: 16:00 (MEZ)
  Nacht 1.: 18:01     11.: 17:59     21.: 18:02     31.: 18:09 (MEZ)

---


Die Mondphasen

  Vollmond: 6.: 13:27   3.Viertel: 14.: 13:51   Neumond: 22.: 2:36   1.Viertel: 28.: 19:31 (MEZ)

Apogäum (Mond in Erdferne, Abstand Erde-Mond 406300km) 13.: 0:02 (MEZ)
Perigäum (Mond in Erdnähe, Abstand Erde-Mond 364800km) 24.: 17:43 (MEZ)

---


Die Planeten

  Merkur: sichtbar am Abendhimmel in Scorpio/Ophiuchus/Sagittarius
  Venus: unsichtbar am Abendhimmel in Ophiuchus/Sagittarius
  Mars: sichtbar am Abendhimmel in Sagittarius/Capricornus
  Jupiter: sichtbar am Nachthimmel in Leo
  Saturn: ab der zweiten Monatshälfte sichtbar am Morgenhimmel in Libra
  Uranus: sichtbar am Nachthimmel in Pisces
  Neptun: sichtbar am Abendhimmel in Aquarius
  Pluto: unsichtbar am Tageshimmel in Sagittarius

Illustrationen: StarryNight 2.0 & -- jd --

[^]



Ereignisse

2.12.2014 1:00 Uhr MEZ
Mond 0,8 Grad nördlich von Uranus* (siehe unten)
6.12.2014 7:00 Uhr MEZ
Mond 0,7 Grad nördlich von Aldebaran**
8.12.2014 10:37 Uhr MEZ
Merkur in oberer Konjunktion mit der Sonne
8.12.2014 22:00 Uhr MEZ
Merkur im Aphel (Sonnenferne, Abstand Sonne-Merkur 0,467 AE)*
9.12.2014 8:00 Uhr MEZ
Jupiter im Stillstand, danach rückläufig*
12.12.2014 1:00 Uhr MEZ
Mond 5,4 Grad südlich von Jupiter*
12.12.2014 9:00 Uhr MEZ
Mars im Perihel (Sonnennähe, Abstand Sonne-Mars 1,381 AE)*
14.12.2014 12:39 Uhr MEZ
Geminiden Maximum (sichtbar 4.-17.12. mit ZHR=120 (stark) und V=35km/s (langsam), siehe unten)
16.12.2014
Coma-Bereniciden Maximum (sichtbar 15.12.-15.1. mit 5<ZHR<10 (schwach) und V=65km/s (schnell), siehe unten)
20.12.2014 7:00 Uhr MEZ
Mond 5,7 Grad nördlich von Saturn*
22.12.2014 0:03 Uhr MEZ
Wintersonnenwende, kürzester Tag des Jahres, Winteranfang
22.12.2014 7:00 Uhr MEZ
Uranus im Stillstand, danach rechtläufig*
22.12.2014 21:00 Uhr MEZ
Ursiden Maximum (sichtbar 17.-26.12. mit ZHR=10 und V=35km/s, siehe unten)
29.12.2014 0:00 Uhr MEZ
Mond 4 Grad südlich von Uranus (siehe unten)**
 
3.12.2014
40. Jahrestag des Vorbeiflugs von Pioneer 11 an Jupiter (NASA)
10.12.2014
40. Jahrestag des Starts von Helios 1 (NASA)
15.12.2014
30. Jahrestag des Starts von Vega 1 zu Venus und Halley (NASA)
17.12.2014
30. Jahrestag der Entseckung des Mars-Meteoriten ALH84001 in der Antarktis
21.12.2014
30. Jahrestag des Starts von Vega 2 zu Venus und Halley (NASA)
26.12.2014
40. Jahrestag des Starts von Saljut 4 (UdSSR)
Quelle der Himmelsereignisse:
Fred Espenak/Sumit Dutta, Sky Events Calendar (SKYCAL), NASA/GSFC 2011
*Hans-Ulrich Keller (Hrsg.), Kosmos-Himmelsjahr 2014, Franck-Kosmos 2013
**andere Quellen (z.B. StarryNight)

[^]


NASA Bild

Uranus und seine 5 größten Monde (Bild: NASA)


Mond bei Uranus

Uranus ist der 7. Planet unseres Sonnensystems und von der Erde aus nicht mehr mit den bloßem Auge zu sehen, zumindest nicht aus einer Stadt wie Berlin heraus. Der Planet stand am 7. Oktober in Opposition und bewegte sich seit den 22. Juli rückläufig über den Himmel. In diesem Monat kommt Uranus erneut zum Stillstand und wird wieder rechtläufig.

In diesem Monat kommt zudem der Mond zweimal dem "aquamarinfarbenen" Planeten nahe, und zwar das erstemal am 2. Dezember:

In StarryNight:

Uranus und Mond am 2. Dezember 2014 um 2 Uhr MEZ

Um 0 Uhr ist der Mond 1,1 Grad südlich von Uranus. Eine Stunde später ist der Abstand auf ungefähr 0,8 Grad geschrumpft. Das obige Bild zeigt die Situalion eine weitere Stunde später um 2 Uhr MEZ, wenn sich der Abstand nach StarryNight nocheinmal auf rund 0,6 Grad verringert hat. Danach nimmt der Abstand wieder zu, aber davon ist nicht mehr viel zu sehen, denn Uranus geht an diesem Tag um 2 Uhr 38 unter.

Die Untergänge des Planeten verfrühen sich kontinuierlich. Am 29. Dezember geht Uranus schon um 0 Uhr 51 unter. Vorher hat er eine weitere Annäherung an den Mond, die allerdings nicht besonders spektakulär ausfällt:

In StarryNight:

Uranus und Mond am 29. Dezember 2014 um 0 Uhr 15 MEZ

Um 0 Uhr 15, wenn Uranus noch etwa 5 Grad oberhalb des Horizonts steht, beträgt der Abstand Mond-Uranus etwa 3,9 Grad, wobei der Mond südlich steht und schon um 0 Uhr 33 untergeht.

Uranus ist von der Erde aus gesehen etwa 3 Bogensekunden im Durchmesser und hat eine Helligkeit von 5m,8. Um ihn am Himmel zu sehen benötigt man schon ein Fernglas oder Teleskop. Im Januar kommt es wieder zu einer nahen Begegnung mit dem Mond, allerdings am Taghimmel. Uranus wurde erst einmal von einer irdischen Sonde besucht, und zwar von Voyager 2, die am 24. Januar 1986 den Riesenplaneten passierte.

[^]



Sternschnuppen im Dezember

Der Dezember ist der Monat mit den dunkelsten Nächten des Jahres, und so sind von den Lichtverhältnissen her in diesem Monat die Bedingungen ideal, um Sternenschnuppen zu beobachten. Allerdings ist es in diesem Monat auch bei klaren Nächten relativ kalt, und es herrscht oft Hochnebel oder andere Bedeckung, die die Beobachtung stört.

In StarryNight:
Dezember-Sternschnuppen am Berliner Himmel des 16. um 0 Uhr

Der erste Sternenschnuppenstrom des Monats sind die Geminiden, die gleichzeitig auch einer der stärksten Ströme überhaupt sind. Ihr Maximum erreichen sie etwa am Mittag des 14. Dezembers, wo dann bis zu 120 Meteore pro Stunde zu beobachten sein können. Am 14. Dezember steht der Mond zwei Tage nach dem letzten Viertel, so dass der Mond höchsten in der zweiten Nachthälte etwas stören könnte. Vereinzelte Geminiden, die mit 35km/s relativ langsam sind, könnten auch vom 4. bis 17. Dezember zu sehen sein. Als ihr möglicher Ursprung wird der aktive Asteroid 3200 Phaethon angesehen.

Vom Mitte Dezember bis Mitte Januar können die Coma-Bereniciden zu beobachten sein, deren Maximum mit etwa 5 bis 10 Meteore um den 16. Dezember auftritt. Die Meteore sollen dabei mit ca. 65km/s vergleichsweise schnell sein.

Die Bedingungen für die Ursiden sind in diesem Jahr ideal, denn ihr Maximum am 22. Dezember um 21 Uhr ereignet sich fast genau zu Neumond. Zum Maximum werden rund 10 Meteore pro Stunde erwartet, die mit 35km/s wiederum eher langsam sind. Vereinzelte Meteore der Ursiden können vom 17. bis 26. Dezember auftreten. Ursprung der Ursiden ist der Komet 8P/Tuttle.

[^]


erstellt: 2014-10-23 Template, Ereignisse
letzte Änderungen: 2014-10-30 Ereignisse fertig, Mereore begonnen
letzte Änderungen: 2014-11-10 Meteore fertig, Uranus begonnen
letzte Änderungen: 2014-11-19 endlich fertig, allen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr

Vormonat -- jd -- Folgemonat