[!]

Der Himmel über Berlin

im Oktober 2020

Links zu Astronomie... *


Index:
* Überblick * Ereignisse
  * Der Sternenhimmel im Oktober
* Sonnenauf- und -untergang
* Die Mondphasen
* Die Planeten
  * Uranus in Opposition
* Mars von der Opposition bis zum Jahresende
* Blue Moon
Vormonat-- jd --Folgemonat



Überblick

Der Sternenhimmel im Oktober

  Der Sternenhimmel in StarryNight Norden oben
Osten links
Westen rechts
Süden unten

gültig für:
1.10. 23 Uhr MEZ
15.10. 22 Uhr MEZ
30.10. 21 Uhr MEZ

rote Linie:
Himmelsäquator
grüne Linie:
Ekliptik

---


Sonnenauf- und -untergang

...mit Beginn und Ende der astronomischen Dämmerung für 52°31'30" Nord und 13°18'45" Ost bei 3m über NN (StarryNight 2.0)

  Dämmerung 1.: 04:13     11.: 04:32     21.: 04:48     31.: 05:05 (MEZ)
  Aufgang 1.: 06:10     11.: 06:27     21.: 06:41     31.: 07:04 (MEZ)
  Untergang 1.: 17:41     11.: 17:18     21.: 16:56     31.: 16:36 (MEZ)
  Nacht 1.: 20:38     11.: 20:14     21.: 18:53     31.: 18:34 (MEZ)

---


Die Mondphasen

Vollmond: 1.: 22:05   3.Viertel: 10.: 1:39   Neumond: 16.: 20:31   1.Viertel: 23.: 14:23   Vollmond: 31.: 15:49 (MEZ)

Apogäum (Mond in Erdferne, Abstand Erde-Mond 406300km) 3.: 18:22 (MEZ)
Perigäum (Mond in Erdnähe, Abstand Erde-Mond 356900km) 17.: 0:46 (MEZ)
Apogäum (Mond in Erdferne, Abstand Erde-Mond 406400km) 30.: 19:46 (MEZ)

---


Die Planeten

  Merkur: Merkur unsichtbar am Tageshimmel in Virgo/Libra/Virgo
  Venus:Venus sichtbar am Morgenhimmel in Leo/Virgo
  Mars: Mars sichtbar am Nachthimmel in Pisces
  Jupiter: Jupiter sichtbar am Abendhimmel in Sagittarius
  Saturn: Saturn sichtbar am Abendhimmel in Sagittarius
  Uranus: Uranus sichtbar am Nachthimmel in Aries
  Neptun: Neptun sichtbar am Nachthimmel in Aquarius
  Pluto: Pluto sichtbar am Abendhimmel in Sagittarius

Illustrationen: StarryNight 2.0 & -- jd --

[^]



Ereignisse

1.10.2020 16:59 Uhr MEZ
Merkur in größter östlicher Elongation (25,8 Grad)
3.10.2020 6 Uhr MEZ
Mond 1,1 Grad südlich von Mars (siehe unten)*
4.10.2020 5 Uhr MEZ
Mond 5,4 Grad südlich von Uranus (siehe unten)**
4.10.2020 7 Uhr MEZ
Pluto im Stillstand, danach rechtläufig*
6.10.2020 15 Uhr MEZ
Mars in Erdnähe (Abstand Erde-Mars 62,1 Mio. km)*
14.10.2020 0:10 Uhr MEZ
Mars in Opposition zur Sonne mit -2m,62 in Pisces (siehe unten)
14.10.2020 4 Uhr MEZ
Mond 3,7 Grad nördlich von Venus (siehe Vormonat)*
14.10.2020 5 Uhr MEZ
Merkur im Stillstand, danach rückläufig*
21.10.2020 6:21 Uhr MEZ
Orioniden Maximum (sichtbar 1. Okt. - 7. Nov. mit ZHR = 20 (mittel, nach Kosmos-Himmelsjahr ZHR = 25 - 30) und V=65km/s (schnell))
22.10.2020 20 Uhr MEZ
Mond 2,9 Grad südlich von Jupiter (siehe Vormonat)*
22.10.2020 21 Uhr MEZ
Mond 6,0 Grad südlich von Saturn (siehe Vormonat)*
25.10.2020 19:14 Uhr MEZ
Merkur in unterer Konjunktion mit der Sonne
25.10.2020 3 Uhr MESZ = 2 Uhr MEZ
Ende der Zeitverschiebung, Rückkehr zur mitteleuropäischen Zeit*
29.10.2020 21 Uhr MEZ
Mond 3,5 Grad südlich von Mars (siehe unten)*
31.10.2020 0 Uhr MEZ
Venus im Perihel (Sonnennähe, Abstand Sonne-Venus 0,718 AE)*
31.10.2020 17:05 Uhr MEZ
Uranus in Opposition zur Sonne mit 5m,7 in Aries (siehe unten)
31.10.2020 19 Uhr MEZ
Mond 4,1 Grad südlich von Uranus (siehe unten)**
 
4.10.2020
60. Jahrestag des Starts von Courier 1B (NASA)
5.10.2020
140. Todestag von William Lassell
6.10.2020
30. Jahrestag des Starts von STS-41 Discovery mit dem Ulysses-Satelliten (NASA)
11.10.2020
40. Jahrestag der Rückkehr von Popov Und Ryumin nach 184 Tagen auf Salyut 6 (UdSSR)
20. Jahrestag dex Starts von STS-92 Discovery zur ISS, 100. Shuttle-Mission (NASA)
20.10.2020
50. Jahrestag des Starts von Zond 8 zur letzten Mond-Mission (UdSSR)
24.10.2020
60. Jahrestag der Startkatastrophe/des Flugzeugunglücks, bei dem der Raketenexperte Nedelin und sein Team umkamen (UdSSR)
31.10.2020
20. Jahrestag des Starts von Sojuz TM-31 mit der Expedition-1-Crew zur ISS (Russland/USA)
Quelle der Himmelsereignisse:
Fred Espenak/Sumit Dutta, Sky Events Calendar (SKYCAL), NASA/GSFC 2011
*Hans-Ulrich Keller (Hrsg.), Kosmos-Himmelsjahr 2020, Franck-Kosmos 2019
**andere Quellen (z.B. StarryNight, In-The-Sky.org)

[^]


s.u.:

Uranus im VLT, August 2007, Bild: ESO


Uranus in Opposition

Uranus ist der erste Planet des Sonnensystems, der erst in der Neuzeit entdeckt werden mußte. Dies geschah 1781 durch William Herschel, der auch die zwei Monde Titania und Oberon von Uranus 1787 entdeckte. Auch entdeckte er schon 1797 das Ringsystem des Uranus, das bis zu deren erneuten Entdeckung 1977 jedoch als Irrtum abgetan wurde.

Unter optimalen Bedingungen wäre der 7. Planet des Sonnensystems auch mit bloßem Auge zu sehen, denn mit einer Helligkeit von 5m,7 wäre er an einem sternenklarem Himmel sichtbar. In einer Stadt wie Berlin bedarf es allerdings schon eines Teleskops, um ihn am Himmel zu sehen.

Uranus hat am 4. Oktober eine Begegnung mit dem irdischen Mond:

s.u.:

Mond bei Uranus am Morgen des 4. Oktober 2020 (Stellarium)

Um 5 Uhr MEZ (6 Uhr MESZ) steht er 5,4 Grad nördlich vom Mond, der sich gleichzeitig rund 11,6 Grad nördlich von Mars befindet. Uranus hat bei dieser Begegnung eine Helligkeit von 5m,68 und eine scheinbare Größe von 3,73 Bogensekunden (ohne Ringe).

Zur Opposition am 31. Oktober hat Uranus eine Helligkeit von 5m,67 (nach Stellarium) und eine scheinbare Größe von 3,74 Bogensekunden. Er befindet sich dabei im Sternbild des Widders (Aries). Am gleichen Tag hat er seine nächste Begegnung mit dem Mond:

s.u.:

Mond bei Uranus am Morgen des 31. Oktober 2020 (Stellarium)

Um 5 Uhr MEZ beträgt der Abstand Mond-Uranus 7,2 Grad. Eine Stunde später in der hereinbrechenden Morgendämmerung sind es noch 6,8 Grad. - Die nächste Begegnung mit dem irdischen Trabanten hat der vorletzte der Riesenplaneten des Sonnensystems am 27. November:

s.u.:

Mond bei Uranus am Morgen des 27. November 2020 (Stellarium)

Um 18 Uhr haben die beiden Himmelskörper einen Abstand von 4 Grad. Die letzte Begegnung mit dem Mond findet am 25. Dezember statt:

s.u.:

Mond bei Uranus zum Weihnachtsfeiertag 2020 (Stellarium)

Um Mitternacht des 24. Dezembers beträgt der Abstand Mond-Uranus 4 Grad, 2 Stunden später am ersten Weihnachtsfeiertag um 2 Uhr morgens sogar nur noch 3,7 Grad. Die Helligkeit von Uranus ist dann wieder nur noch 5m,71 und sein scheinbarer Durchmesser ist auf 3,67 Bogensekunden leicht gesunken.

Mitte Januar 2021 beendet Uranus seine Oppositionsschleife und wird wieder rechtläufig...

*

s.u.:

Voyager 2 bei Uranus, Simulation, Bild: NASA

Uranus wurde bislang nur von der NASA-Sonde Voyager 2 1986 im Abstand von 81500 Kilometern passiert. Dabei wurden neben den 5 bekannten Monden noch 10 weitere entdeckt. Mehr zur Sonde und ihren Entdeckungen findet sich u.a. unter Wikipedia...

[^]


s.u.:

Mars mit Deimos und Phobos, Bild: Stellarium


Mars von der Opposition bis zum Jahresende

Am 14. Oktober steht Mars in Opposition zur Sonne im Sternbild Fische. Vorher hat er am 3. Oktober eine nahe Begegnung mit dem Mond:

s.u.:

Mond und Mars am 3. Oktober 2020 (Stellarium)

Um 6 Uhr MEZ (7 Uhr MESZ) steht der Mond gerademal 1,1 Grad unterhalb des Mars. Der rote Planet hat dabei eine Helligkeit von -2m,52 und damit schon fast seine Oppositionshelligkeit von -2m,62 erreicht. Auch seine scheinbare Größe von 22,52 Bogensekunden ist fast schon dem diesjährigem Maximum nahe. Das erreicht Mars rund 7 1/2 Tage vor der eigendlichen Opposition, nämlich am 6. Oktober mit 62,1 Millionen Kilometer bzw. 0,415 AE.

Die Opposition am 14. Oktober ist dabei für lange Zeit eine der besten überhaupt:

s.u.:

Mars zu den Oppositionen von 2020 bis 2035 (Stellarium)

Erst die Opposition 2035 ist noch besser als die diesjährige. Nach der Opposition kommt es in diesem Monat zu einer weiteren Annäherung von Mond und Mars am 29.:

s.u.:

Mond und Mars am 29. Oktober 2020 (Stellarium)

Um 21 Uhr MEZ steht der Mond 3,5 Grad südlich vom roten Planeten. Mars hat dabei eine Helligkeit von -2m,21 und eine virtuelle Größe von 20,43 Bogensekunden. - Am 15. November beendet er seine Oppositionsschleife und wird wieder rechtläufig. Ende November treffen Mond und Mars wieder zusammen:

s.u.:

Mond und Mars am 26. November 2020 (Stellarium)

Am frühen Morgen des 26. Novembers stehen Mars und Mond 4,8 Grad vor Monduntergang zusammen. Die Helligkeit von Mars hat dabei schon stark nachgelassen. Er hat nur noch -1m,3 und nur noch eine scheinbare Größe von 15,45 Bogensekunden. - Das letzte Rendezvous Mars-Mond in 2020 findet in der Nacht vom 23. auf den 24. Dezember statt:

s.u.:

Mond und Mars in der Nacht vor Heilig Abend 2020 (Stellarium)

Um 24 Uhr des 23. bzw. um 0 Uhr des 24. Dezembers stehen die beiden Himmelskörper 5,5 Grad in den Fischen (Pisces) auseinander. Dies ändert sich auch die nächsten 2 Stunden kaum, wenn der Mond kurz vor dem Untergehen steht. Mars hat zu dieser Zeit nur noch eine Helligkeit von -0m,45 und eine scheinbare Größe von 11,32 Bogensekunden. Anfang 2021 wandert er dann in den Abendhimmel hinein, wo er noch bis über die erste Hälfte des Jahres hinaus zu sehen sein wird...

*

s.u.:

Mars2020 Rover Concept, Bild: Wikipedia / NASA

s.u.:

Mars2020 Mission Helikopter Concept, Bild: Wikipedia / NASA

U.a. wegen der relativ guten Annäherung von Erde und Mars sind mehrere Sondenmissionen zum Roten Planeten geplant bzw. schon auf dem Weg. So hat die NASA am 30. Juli 2020 einen Rover und einen Mars-Helikopter auf den Weg geschickt, die ggf. am 18. Februar 2021 auf dem äußeren Nachbarplanet ankommen sollen. Der Rover soll im Marskrater Jezero landen und dort wieder nach Leben suchen und das Klima analysieren. Er hat auch bereits einen Namen: "Perseverance" bzw. dt. "Beharrlichkeit". Mehr dazu findet sich in deutsch unter Wikipedia oder in englisch unter mars.nasa.gov...

[^]


s.u.:

Der Blaue Mond, 1998-08-08, Bild: -- jd --


Blue Moon

In diesem Monat ereignet sich wiedereinmal ein sogenannter Blauer Mond bzw. englisch "Blue Moon", das ist ein zweiter Vollmond innerhalb eines kalendarischen Monats. Ein solches Ereignis findet durchschnittlich alle rund 2,4278 Jahre statt. Erstmals schriftlich erwähnt wurde ein Blauer Mond nach Wikipedia im Jahr 1528:

Yf they say the mone is blewe
We must believe that it is true.

Ggf. ist die Bezeichnung eines zweiten Vollmonds in einem Monat als blauer Mond älter, denn im Mittelalter sollen Kalenderschreiber in Schmuckkalendern den Vollmond jeweils golden gezeichnet haben, einen zweiten Vollmond in einem Monat aber blau.

Monate mit 2 Vollmonden waren bzw. werden sein:
  • 2001 - November
  • 2004 - Juli
  • 2007 - Juni
  • 2009 - Dezember
  • 2012 - August
  • 2015 - Juli
  • 2018 - Januar + März
  • 2020 - Oktober
  • 2023 - August
  • 2026 - Mai
  • 2028 - Dezember
  • 2031 - September
  • 2034 - Juli
  • 2037 - Januar + März

Ein bläulicher Mond als astronomisches Ereignis kann in ganz seltenen Fällen durch Luftverschmutzung hervorgerufen werden. In den allermeisten Fällen führt Luftverschmutzung aber eher zu einem abgedunkelten, bräunlichem Mond. Bei Mondfinsternissen wird er ebenfalls braun bis dunkelbraun, in seltenen Fällen läßt ihn die Atmosphäre dann etwas rötlich erscheinen, so daß man denn von einem "Blutmond" spricht. Die nächste totale Mondfinsternis, bei der man das in Berlin erleben könnte, findet am 31. Dezember 2028 in den Abendstunden statt.

Der Mond als Photoobjekt ist bereits 180 Jahre alt. Das erste Photo vom Mond wurde im März 1840 von John W. Draper in New York gemacht. Siehe dazu auch pixolum - 20 erste Bilder.... Nicht ganz so alt ist das 1. (Voll-)Mondphoto des Autors:

s.u.:

Bild vom Mond, 16. Januar 1995, Pentax Z20 am Celestron C5+, -- jd --

Eingescannt wurde es damals vom Photoabzug mit einem HP41C Farbscanner an einem Apple Macintosh Centris. Scanner und Rechner sind mittlerweile nicht mehr funktionsfähig. Ein 3,3MB-Photo vom 25 Jahre alten DIN-A4-Abzug, gemacht mit einem Samsung Galaxy M21 ist hier zu sehen. - Etwas weiter fortgeschritten ist das einleitende Photo, das, um den Mond blau zu bekommen, einfach nur invertiert wurde. Es wurde fast mit der gleichen Hardware aufgenommen, nur die Kamera war mittlerweile eine Pentax MZ-5.

Mit dem Aufkommen digitaler Kameras wurde die Photographie des Himmels und des Mondes weiter vereinfacht. Das Teleskop wurde dazu zum größten Teil überflüssig. Eine der letzten selbstgemachten Mondaufnahmen ist der vergleichsweise große Vollmond vom 8. April 2020 mit einer zu dieser Zeit 18 Jahre alten Olympus:

s.u.:

Bild vom Mond, 8. April 2020, Olympus E-100RS, -- jd --

Auch mit den aktuellen und ggf. zukünftigen Kameras werden wahrscheinlich Photos vom Mond gemacht, und die eigenen werden vielleicht auch hier zu sehen sein...

[^]


erstellt: 2020-07-15 Template
letzte Änderungen: 2020-07-27 Ereignisse fertig
letzte Änderungen: 2020-07-28 Uranus vom Vorjahr etwas angepasst
letzte Änderungen: 2020-07-29 Uranus fertig
letzte Änderungen: 2020-08-01 per definition fertig
letzte Änderungen: 2020-08-07 kleine Ergänzungen
letzte Änderungen: 2020-08-13 Mars hinzugefuegt

Vormonat-- jd --Folgemonat