Hypertext Glossar informatikbezogener
Abkürzungen und ausgewählter Begriffe

Index - Einleitung - Anmerkungen - Referenzen


Anmerkungen

Dieses Glossar wurde 1989 als ein BERKOM-Infrastrukturprojektdienst begonnen an der Technischen Universität Berlin (TUB), Prozeßrechnerverbundzentrale (PRZ[2]). Die erste Online-Verfügbarkeit erfolgte Anfang 1991 als ein E-Mail-Service mit ungefähr 5000 Einträgen.

Das Format des Glossars ist an die ursprüngliche Benutzung durch tbl/eqn/nroff angepaßt. Reste von NROFF-Code können ggf. noch immer auftreten, eine Umlaut-Umwandlung für die HTML-Ergebnisse ist noch nicht im Such-Script implementiert.

Das erste Auftreten im WWW fand im Februar 1994 mit mehr als 20000 Einträgen in 27 Teilen (A-Z+Sonderzeichen) an der TUB statt. Die Grundidee des Hypertext-Glossars war die ausschließliche Benutzung per Maus. Sie schlug fehl. Da zu dieser Zeit allerdings am Rechnerbetrieb des Fachbereichs für Informatik (TUB CS) noch ein funktionierender WAIS existierte, bestand keine Notwendigkeit für ein eigenständiges Suchsystem.

Am Ende von BERKOM II im Dezember 1995 besaß das Glossar 26100 Einträge. Die DeTeBerkom (jetzt: T-Berkom ;-}) als Projekteigner hatte kein Interesse an der Veröffentlichung. Ebenso scheiterten alle weiteren Versuche, das Glossar in Buchform herausgeben zu lassen.

In der Folgezeit brachen WAIS und alle anderen WWW-Dienste am TUB CS zusammen. Da das Glossar größtenteils von AltaVista indiziert war, existierte auch weiterhin keine Notwendigkeit für einen eigenen Dienst, zumal die Installation von WWW-Scripten an der TUB faktisch unmöglich waren.

Im Juni 1998 wurde ich informiert, daß mein TUB CS Account gelöscht werden sollte. So kehrte das Glossar kurzfristig zur ursprünglichen Domain TUB PRZ zurück. CS Account und Glossar wurden vom Informatik Rechnerbetrieb im August 1998 gelöscht. Der PRZ-Account wurde im September 1998 ohne Meldung oder Angabe eines Grunds blockiert. Im Oktober 1998 entstand die erste PERL/CGI-Version des Glossars für Web-Browser. Auf einem schnellen Server ist es prinzipiell schneller als das ursprüngliche Shell-Script mittels NROFF.

Anfang November 1998 wurde der Glossar-Hypertext zum zweiten und letzten Mal an der TUB gelöscht, wiederum ohne Angabe eines Grunds. Februar 2000 zog das Skript samt Glossar dank des Providers auf einen leistungsfähigeren Server um. Die aktuelle Adresse ist http://www.surveyor.in-berlin.de/perls/indexd.html.

Die vorhandenen und generierten Seiten sollten prinzipiell "lynx enhanced" sein, also mit einem beliebigen HTML-2 Browser benutzbar sein. Das Suchformular benutzt die GET-Methode, so daß auch ältere HTTP-Server es verarbeiten sollten. Sofern das Script ohne Parameter aufgerufen wird, erstellt es sein eigenes Formular. Es kann immer nur ein Begriff pro Aufruf erklärt werden. Dies kann auch aus mehreren Wörtern bestehen, also zum Beispiel Frame Relay, Token Ring, Management By usw.

Zur Suche kann spezifiziert werden, ob der Suchbegriff auch innerhalb des erklärenden Textes gesucht werden soll (Volltextsuche - diese kann selbst auf einem schnellen Server etwas Zeit beanspruchen). Die Suche kann bzgl. der Groß-/Kleinschreibung sensitiv durchgeführt werden, ansonsten wird bei Vergleichen nicht zwischen Groß- und Kleinbuchstaben unterschieden. Exakte Suche bedeutet, daß der zu findende Eintrag nicht ein Teil eines Akronyms oder eines Worts sein sollte, praktisch wird der Suchbegriff mit einem führenden und abschließenden Leerzeichen gesucht. Die Ausgabe ist zur Vermeidung von etwaigen Browser-Abstürzen auf 5000 Ergebnisse limitiert. Das Skript hatte in einer ersten Fassung einen Fehler, der Begriffe mit '+' zwar suchen ließ, aber nicht das richtige Ergebnis lieferte. Referenzen mit einem '&' wurden ebenfalls falsch gesetzt. Dies sollte jetzt behoben sein. Bitte, bitte: Fehlermeldungen oder seltsame Verhalten mailen an jd at surveyor.in-berlin.de!

Das Glossar hatte seinen 10. Geburtstag mit knapp 44000 Einträgen im September 1999. Dem Alter entsprechend können einige Einträge veraltet bzw. historischer Natur sein. Das Glossar wird weiterhin erweitert und aktualisiert.

Das Glossar besitzt aktuell rund 60000 Einträge, von denen mehr als 35000 untereinander verschieden sind. Enthalten sind u.a. "Internet Requests for Comments" und "Engineering Notes" (RFC/IEN), Lecture Notes in Computer Science (LNCS, internationale Informatik-Fachberichte des Springer-Verlags), ausgewählte Emoticons, USENET-Jargon, mehrere ITU-Empfehlungen, ISO-Standards und IATA Flughafenkürzel.

"Informatikbezogen" ist hierin so interpretiert, als daß es weite Bereiche von Telekommunikation, Statistik, Mathematik, Astronomie, Astrophysik, Luftfahrt und Raumfahrt mit einschließt. Bitte beachten: Es ist nicht die Hauptzielsetzung dieses Glossars, in jedem Fall toternst zu sein. Es wird davon ausgegangen, daß dieses Glossar nicht auf einem MS-IIS gehostet wird! ;-D

Die Einträge sind normalerweise alphabetisch sortiert, partiell allerdings auch numerisch (wie z.B. für RFC's etc.). Mehrfache Einträge zu einer Abkürzung sind meist subjektiv sortiert. Die in der Einleitung erwähnte Referenzierung von RFC's war im ursprünglichen Hypertext eine ein-/ausschaltbare Option, bei der RFC's mit entsprechenden Online-Dokumenten gelinkt wurden. In der jetzigen Form wird ein gefundenes RFC als Link angegeben, unabhängig davon, ob das Dokument auf dem benutzten Server vorhanden ist oder nicht (ehemals www.eunet.fi, jetzt per FTP direkt von www.rfc-editor.org). Dies gilt ebenso für die extern verlinkten Manualseiten (DESY, eingeführt Mai 2001, ins Skript umgesetzt Oktober 2001).

Sofern eine der "Top-5%-Akronym-Listen" des Netzes bevorzugt wird, wenden Sie sich bitte an den FU-Akronym Index, den Peter Flynn WorldWideWeb Akronym- und Abkürzungs-Server oder das (Hypertext) Free Online Dictionary Of Computing von Denis Howe, zeitweilig von AltaVista zur Erklärung von Abkürzungen benutzt. Zum Teil benutze ich selbst AltaVista zur Aufklärung von Abkürzungen - man bekommt oftmals witzige und faszinierende Alternativen präsentiert. Ebenfalls probieren kann man die Listen whatis.com, SBF Glossary Virtual Thumbtabs und V.E.R.A.. Eine der ältesten und umfangreichsten, allerdings nicht ganz aktuellsten und nicht Hypertext-vernetzten Abkürzungslisten im Netz war StarBits am Centre de Donees Strasbourg - momentan (ohne Angabe eines Grundes!) außer Funktion.


-- jd --