Die Kinowelt, gesehen von jd




BESSON - The Big Blue

   
titel Le Grand Bleu
andere(r) titel The Big Blue / Im Rausch der Tiefe
regie Luc Besson
land Frankr./USA/Italien
jahr 1988
laenge 118min
  Farbe
genre Biographie Tragoedie Romanze
musik Eric Serra
darsteller Rosanna Arquette, Jean-Marc Barr, Jean Reno

 
gesehen als  Im Rausch der Tiefe
gesehen auf TV
gesehen am 2003-09 (zuletzt)
inhalt Jacques Mayol und Enzo Molinari (eigentlich Maiorca) wetteiferten ueber drei Jahrzehnte hindurch um den Weltrekord im No-Limit-Tieftauchen ohne Atemhilfe.
 
eindruck +++
 
kommentar  In einer idealisierten und fiktiven Weise gibt "The Big Blue" - "Im Rausch der Tiefe" den Kampf der beiden unterschiedlichen Charaktere Jacques Mayol und Enzo Maiorca um die Weltmeisterschaft im Tieftauchen ohne Atemhilfe wider, bei der Maiorca dargestellt wird als der Ur-Italiener, der nicht verlieren kann und Mayol als der vertraeumte Franzose, der den Ozean liebt. Beide Menschen verbindet neben der Rivalitaet eine seltsame Freundschaft, die kaum in Worte gefasst werden kann, wohl aber auf Zelluloid.

Der Film ist inspiriert von den Buechern Mayols, und auch wenn die Details in "The Big Blue" nicht der Realitaet entsprechen - Mayol ist nie offiziell in eine Tiefe von mehr als 105 Metern vorgedrungen, Maiorca ist nicht bei seinem letzten Tieftauchversuch gestorben, und die romantische Liebesbeziehung des Filmes hat es sehr wahrscheinlich ebenfalls so nicht gegeben - so werden doch die Menschen in ihrer Natur sehr gut ausgeleuchtet, und man koennte fast ueberzeugt sein, dass es genau so - hier oder in einer parallelen Welt - stattgefunden hat. Verdeutlicht wird das Gegenueber des lebensfrohen aber auch besessenen Familienmenschen Maiorca, der seine Ziele mit reiner Lungenkraft erreicht und des weltfremden Einzelgaengers Mayols, der mittels speziellem Yoga-Trainings seinen Koerper bewusst zu kontrollieren lernt. Die Liebe Mayols zum Meer und zu den Delphinen wird in hervorragenden Bildern gezeichnet, und die drei Hauptdarsteller sind in dem Film in Hoechstform zu sehen, das alles mit der unaufdringlichen aber typischen Musik von Eric Serra untermalt.

Auch beim zweiten und dritten Sehen ist "The Big Blue" immer fuer eine Traene gut, dies und das beinahe kommentarlose Zeigen der Szenerien unter Wasser machen den Film reeller, als es die Realitaet sein kann. - Was fuer ein Irrsinn des Schicksals ist es, dass der ehemalige Weltmeister im Tauchen durch Luftanhalten - Jacques Mayol - am 22. Dezember 2001 in Folge von Depressionen sich durch Erhaengen das Leben nahm?


340 eintraege insgesamt (+++ ++ + o - --)kommentar?




 -- jd --