Die Kinowelt, gesehen von jd




DOLZ - Lagrimas Negras

   
titel Lagrimas Negras
andere(r) titel Black Tears
regie Sonia Herman Dolz
land NL/Kuba
jahr 1997
laenge 75min
  Farbe
genre Dokumentation
musik Vieja Trova Santiaguerra

 
gesehen als  Lagrimas Negras
gesehen auf Leinwand (Brotfabrik)
gesehen am 1999-03-18
inhalt Eine Dokumentation ueber die aelteste Band Kubas und ihre Musiker: Vieja Trova Santiaguerra.
 
eindruck ++
 
kommentar  "Lagrimas Negras" ist eines der klassischen Stuecke des kubanischen Son und singt von den "schwarzen Traenen", die der zurueckgewiesene Liebhaber in seinen Traeumen weint.

Obwohl zwei Jahre vor "Buena Vista Social Club" von Wim Wenders gedreht kam "Lagrimas Negras" erst nach dem Erfolg von Wenders Dokumentation ueber Kuba, kubanische Musik und dem Buena Vista Social Club im Speziellen ins Kino. Man muss leider traurigerweise sagen: zu recht. Ohne Wenders Erfolg haette der aeltere Film garkeine Chance gehabt, auch nur ein Kino zu finden, und selbst mit dem Sog des Buena Vista Social Clubs war "Lagrimas Negras" eher eine Exklusivveranstaltung. Das erkennt man schon daran, dass ich zum Ansehen des Films in die Weissenseer Brotfabrik musste. Wenn ich mich recht erinnere hatte es den Film sogar nur als Abendvorstellung gegeben.

Ich habe es nicht bereut, den Wilden Osten zu betreten. Es hatte, glaube ich, schon im Vorfeld Andeutungen gegeben, dass "Lagrimas Negras" die sehr viel authentischere Dokumentation von Musik auf Kuba sei, und tatsaechlich gibt es bei der Vorstellung der "Vieja Trova (de) Santiaguerra" keine offensichtlich gestellten Soli oder aesthetische Kamerafahrten im Strassenkreuzer durch das ewig sonnige Havanna, und erst recht keine Selbstdarstellung eines Ry Cooder mit Filius. Um nicht missverstanden zu werden: die Aesthetik von "Buena Vista Social Club" ist sicherlich hervorragend, aber man merkt deutlich, dass hier Havanna als zerfallende Schoenheit mit den Augen eines Auslaenders betrachtet wird. Und so auch die Musik und die Menschen. Bei den "opulenten" Kamerafahrten durch Havanna ist mir das erste Mal in einem Kino schlecht geworden - das mag aber auch daran liegen, dass es ein heisser Abend war und vor mir im vollen Kino jemand mit dem typischen Geruch von schlecht getrockneter Waesche sass.

Bei "Lagrimas Negras" wird die Geschichte der Mitglieder einer fuenfkoepfigen Band erzaehlt, deren Lebensalter zusammen ueber vier Jahrhunderte ausmacht und bei der selbst das juengste Mitglied schon das Rentenalter erreicht hat. Es wird auf jeden Mitspieler eingegangen, ohne von ihnen gleich eine Tonprobe zu verlangen. Nichtsdestotrotz wird ihnen beim Proben zugesehen und hinter den Buehnenvorhang geschaut, man sieht Altmeister der Musik zuhause und in der Fremde und erkennt, dass hier wie auch beim Buena Vista Social Club eine Band dokumentiert wird, die es bald nicht mehr so geben wird.

Fuer mich war "Lagrimas Negras" Film des Jahres 1999. Ohne diesen Film waere es sicherlich "Buena Vista Social Club" geworden.


340 eintraege insgesamt (+++ ++ + o - --)kommentar?




 -- jd --