Die Kinowelt, gesehen von jd




JACKSON - Lord of the Rings

   
titel Lord of the Rings
andere(r) titel Der Herr der Ringe
regie Peter Jackson
buch J.R.R. Tolkien
land USA/NZ
jahr 2001/2/3
laenge 165min+179min+210min
  Farbe
genre Fantasy Epos Literaturverfilmung
darsteller Elija Wood, Ian McKellen, Ian Holm, Viggo Mortensen, Liv Tyler, Hugo Weaving, Orlando Bloom, Cate Blanchett, Christopher Lee, Andy Serkis (Gollum)

 
gesehen als  Lord of the Rings (OV)
gesehen auf Leinwand
gesehen am 2003-12-30 (letzter Teil)
inhalt Verfilmung des Fantasy-Epos "Der Herr der Ringe" in den drei Teilen "Die Gefaehrten", "Die zwei Tuerme" und "Die Rueckkehr des Koenigs".
 
eindruck +
 
kommentar  Manchmal ueberrascht es mich selbst, wenn mein Geschmack zu einem Film derart entgegen der in der gesamten Presse zu findenden Meinung steht, wie das gerade beim dritten Teil der Trilogie zum Herrn der Ringe der Fall ist. Wenn auch die gesamte Trilogie sicher sehenswert oder zumindest ansprechend ist und ein monumentales Werk darstellt, so ist in meinen Augen gerade der letzte Teil der Verfilmung relativ zwiespaeltig. (Ich kenne sogar eine Meinung, die besagt, dass alle Filme zum Herrn der Ringe zur Sorte "Filme die keiner braucht" gehoeren. Es soll eben auch Menschen geben, die weder Fantasy noch deren filmische Umsetzung moegen.)

Da wird in den ersten sechs Stunden der ersten beiden Teile eine so originalgetreue Nacherzaehlung bzw. Visualisierung der Welt von J.R.R. Tolkien betrieben, die gerade durch ihre Original- und Detailtreue derart lange benoetigt, und da wird im dritten und laengsten Teil dann derart viel Schlachtgetuemmel und Learsche Dramatik gezeigt, dass man wirklich glaubt, bei Tolkien zu sein, und dann wird in den letzten dreissig Minuten mit einem endlos langgezogenen Traenendruesenfinale aber auch wirklich alles zunichte gemacht.

Waehrend zum letzten Teil alle Nase lang von einem Triumpf von Peter Jackson gesprochen wird und seine Liebe zu dem Buch als Entschuldigung fuer die Wahl des Schlusses angefuehrt wird, macht in meinen Augen das Ende des letzten Teils fast die gesamte Trilogie wertlos und damit zu einer riesigen, ja eben monumentalen Zeitverschwendung, denn man wird beinahe mit Heile-Welt-Galore ueberschuettet. Wenn schon ein Abweichen vom Original, dann haette ich doch zumindest fuer den Tod von zwei der vier albernen Hobbits plaediert, am besten Elf und Zwerg dazu, die weisse Stadt muesste eigentlich in Schutt und Asche liegen und ganz Mittelerde in Umbruchstimmung. Oder so. In dieser Hinsicht fand ich das etwas verstoerende Ende von "Matrix" ehrlicher.

Dass der letzte Teil vom Herrn der Ringe 11 von 11 moeglichen Oscar(R)s erhielt ist in meinen Augen einfach eine weitere Peinlichkeit der Oscar(R)-Verteiler, denn 2003 hatte mit "Pirates of the Caribbean" oder "Lost in Translation" oder "Last Samurai" oder auch dem ein oder anderen Film, den ich nicht gesehen habe, besseres zu bieten. Bezogen auf das Gesamtwerk moegen aber die Oscar(R)s fuer beste Regie und bester Film noch in Ordnung gehen. Was die Leute an der sich zwar einpraegenden, aber auch stark wiederholenden Bombast-Musik finden, dass nach dem ersten Teil auch der letzte Teil mit dem Oscar(R) dafuer ausgezeichnet werden musste, das ist schon etwas raetselhaft.

Ich muss zugeben, ich habe nicht einmal den kleinen Hobbit je auch nur annaehernd angelesen. Selbst seitenweise irgendwo Teile anzulesen war fuer mich eher ein Kampf mit der Langenweile, wo der Film in seinen Details sicher dutzende-Seiten-lange Beschreibungen sehr gut veranschaulicht. Das waere in dieser Form ohne CGI nicht moeglich gewesen, und zum Teil ist die CGI auch erstaunlich sorgfaeltig ausgefallen, aber an Stellen wie der Geisterarmee in der Schlacht wird dann fast unnoetigerweise geschlampt. Ein wenig importiert die Verfilmung mit der Originaltreue zur Vorlage und auch mit der Weichspuelung der Schlusshandlung eine der Grundschwaechen der Buecher: es langweilt. Ich habe selten so oft auf die Uhr gesehen wie in den drei Teilen vom Herrn der Ringe, und am meisten beim dritten Teil, trotz aller Effekte und allem grossen Gehabes. Im Fernsehen haette ich wohl an so manchen Stellen zu MTV hinuebergezappt.


340 eintraege insgesamt (+++ ++ + o - --)kommentar?




 -- jd --