Die Kinowelt, gesehen von jd




MOORE - Fahrenheit 9/11

   
titel Fahrenheit 9/11
regie Michael Moore
land USA
jahr 2004
laenge 123min
  Farbe
genre Dokumentation

 
gesehen als  Fahrenheit 9/11 (OV)
gesehen auf Grossleinwand (Cine*PP)
gesehen am 2004-08-17*
filmleitseite www.michaelmoore.com
inhalt Michael Moore zeigt in seiner typischen, satirischen Art Amerika von der Wahl George W. Bushs zum Praesidenten ueber 9/11 bis hin zum Irak-Krieg.
 
eindruck ++
 
kommentar  Waehrend man zum Beginn des Films noch ueber die Wahl, deren Kommentierung und ueber den Praesidenten im Urlaub lachen kann, bleibt einem das Lachen im Verlauf des Film auf jeden Fall im Halse stecken, wenn man die Bilder vom Krieg und den Verstrickungen, die dazu fuehrten, praesentiert bekommt. Waere George W. Bush in der Wahl 2004 abgewaehlt worden, so haette der Film sein Ziel erreicht und haette einiges an seiner Aktualitaet verloren. Sehenswert bleibt er trotzdem, denn er zeigt ein Amerika, das im angegriffenen Zustand von den falschen Menschen geleitet falsche Entscheidungen fuer sich und die Welt in blinder Weise trifft. Und dies kann immer wieder geschehen.


340 eintraege insgesamt (+++ ++ + o - --)kommentar?




 -- jd --