Die Kinowelt, gesehen von jd




WOO - Paycheck

   
titel Paycheck
andere(r) titel Paycheck - Die Abrechnung
regie John Woo
buch Philip K. Dick
land USA
jahr 2003
laenge 110min
  Farbe
genre SciFi Action Thriller
darsteller Ben Affleck, Aaron Eckhart, Uma Thurman

 
gesehen als  Paycheck (OV)
zitat If you only look where birds can go, you'll miss the riches down below.
gesehen auf Grossleinwand (Cine*PP)
gesehen am 2004-01-27
filmleitseite www.paycheckmovie.com
inhalt Michael Jennings ist ein genialer Reverse-Engineer, der einen letzten grossen Auftrag ueber drei Jahre annimmt, um fuer immer sorgenfrei zu leben, doch nach dem Ende des Auftrags findet er sich selbst ohne den alles entscheidenden Paycheck wieder, sondern nur mit einem von ihm selbst adressierten Umschlag mit relativ wertlosen Dingen und mehreren Parteien, die ihn offenbar lieber tot als lebendig haben wollen - leider kann er sich nicht mehr erinnern, was er in den letzten drei Jahren getan hat und warum man ihn verfolgt.
 
eindruck +
 
kommentar  Sicher, "Paycheck" wirkt gerade am Anfang wie ein "Minority Report"-Ripoff, dabei hat Ben Affleck wohl nicht den Spielwitz eines Tom Cruise, Uma Thurman kokettiert ein wenig mit ihrer Rolle der Poison Ivy aus "Batman & Robin", und Aaron Eckhart mit Max von Sydow zu vergleichen ist dann doch auch eher weniger ratsam. Ueberhaupt nimmt man Affleck den Wissenschaftler zu keiner Sekunde des Films ab, sondern allerhoechstens den extra plumpen Anmacher vom Dienst. Aberwassolls, "Paycheck" besticht vor allem durch die bessere Story, bei der man sich wie in einem Adventure-Game fuehlt, und der Film unterhaelt durch die staerkere Action und die etwas bessere Choreographie des Films und der Szenen. Gerade die Story zeigt, dass hier das Werk eines Experten und keiner Moechtegern-Cyberpunk-Philosophen wie bei "Matrix" als Grundlage genommen wurde und eine solide Umsetzung fand. Vergleicht man aber "Paycheck" weiter mit "Minority Report", so fehlt bei "Paycheck" ein wenig der Dreh, der den Film spannend haelt, denn schon fruehzeitig wird klar, dass man hier eine vorgefertigte Zukunft verfolgt, die eigentlich nicht schiefgehen kann. Waehrend "Minority Report" eine Szene hatte, in der mir tatsaechlich vor Schreck das Popkorn durchs Kino geflogen waere, wenn ich denn Popkorn in den Haenden gehabt haette, so fehlte soetwas bei "Paycheck" voellig. Wenn man dann auch noch die zurueckgenommenen bzw. etwas schwachen Effekte (auch hier wieder im scheinbar unvermeidlichen Einsatz: die Blitzekugel) in Betracht zieht, so ist der Film dann doch nur annehmbar geraten...


340 eintraege insgesamt (+++ ++ + o - --)kommentar?




 -- jd --